Zum Inhalt springen

Header

Atomsymbol
Legende: Aus der Atomenergie aussteigen? Und wenn ja, wie schnell? Der Zürcher Kantonsrat will mehr Konkretes dazu hören. Keystone
Inhalt

Zürich Schaffhausen Atomausstieg stellt bürgerliches Bündnis in Frage

Heftige Debatte im Zürcher Kantonsrat: Das Parlament hat den Energieplanungsbericht zurückgewiesen. Die SVP kritisierte die CVP daraufhin scharf: Weil die CVP bei dieser Frage die Linke unterstützt habe, sei ein bürgerliches Ticket bei den Wahlen in Frage gestellt.

So nicht! Der Zürcher Kantonsrat lehnt den Energieplanungsbericht des Regierungsrates nach dreistündiger Debatte ab. CVP und EVP haben sich mit Linken und Grünliberalen zusammengeschlossen und den Bericht zurückgewiesen.

Audio
Kantonsrat weist Energieplanungsbericht zurück (15.9.2014)
03:27 min
abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.

Eigentlich hätte der Bericht einfach aufzeigen sollen, wo die Regierung in der Energiepolitik die Schwerpunkte setzen will, wie sie die Energieziele der 2000-Watt-Gesellschaft erreichen will. Der Zürcher Kantonsrat nahm den Bericht aber zum Anlass, über die Energiepolitik an und für sich zu diskutieren.

SVP stellt bürgerliches Ticket in Frage

Je länger die Debatte im Rat dauerte, desto engagierter wurde diskutiert. Hauptstreitpunkt war der Ausstieg aus der Atomenergie. Von links bis in die Mitte hätte man sich konkretere Aussagen gewünscht, wie der Regierungsrat dieses Ziel erreichen will.

Die SVP kritisierte die CVP scharf, die Rückweisung sei eine billige Wahlkampf-Aktion. Mit der Rückweisung des Berichts an den Regierungsrat habe sie aber die Energiestrategie der Regierung torpediert. Damit habe die CVP die Bedingungen für ein bürgerliches Fünferticket bei den Reigerungsratswahlen 2015 verletzt. Ein Zusammengehen von CVP und SVP sei somit fraglich, schreibt die SVP in einem Communiqué.

Ausserdem im Kantonsrat

Box aufklappen Box zuklappen

Der Zürcher Kantonsrat hat René Huber (SVP) in den Bankrat der Zürcher Kantonalbank gewählt. Der 58-jährige UBS-Banker und Klotemer Stadtpräsident tritt die Nachfolge von Alfred Binder an. Huber ist der erste Bankrat, der sich einer Vorprüfung durch die Finanzmarktaufsicht (Finma) stellen musste. Er wird seinen Posten bei der UBS abgeben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen