Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Beruf Musiker: Infotage an der ZHdK

Die meisten Studierenden an der Zürcher Hochschule der Künste machen Musik. An den Infotagen der ZHDK erfahren sie, was sie in der Ausbildung erwartet – und was im Beruf.

Legende: Audio Schnuppern im Tempel der Musen (21.11.2016) abspielen. Laufzeit 4:41 Minuten.
4:41 min

Rund 700 der insgsamt 2000 Studierenden an der Zürcher Hochschule der Künste studieren Musik. Die ZHdK bietet verschiedene Sparten an – Gesang, Komposition, Dirigieren, Film- oder Kirchenmusik und anderes mehr. Die Angebotspalette der ZHdK wird stetig bunter, nicht nur in der Musikabteilung. Besonders auch bei den Designberufen vergrössert sich das Spektrum aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung.

Das Niveau ist gestiegen - und auch der Wettbewerb
Autor: Michael EidenbenzDirektionsmitglied ZHdK

Aber auch der Arbeitsmarkt für Künstler wächst, entgegen der landläufigen Meinung. Er werde allerdings auch härter, sagt Michael Eidenbenz von der ZHdK-Direktion. «Das Niveau ist gestiegen, und damit auch der Wettbewerb.» Anstellungen mit Gesamtarbeitsverträgen – etwa in einem grossen Orchester oder einem Theaterensemble – sind für Künstler rarer geworden. «Chancen finden sie heute eher in Nischen und in eigenen Projekten», sagt Eidenbenz.

Ein Studium an der ZHdK sei keine Berufslehre. «Was man mit dem abgeschlossenen Studium macht, ist Sache jedes einzelnen, so wie bei jeder akademischen Ausbildung», so Eidenbenz. Immerhin: 90 Prozent der ZHdK-Absolventen verdienen mit dem, was sie an der Hochschule lernen, später ihren Lebensunterhalt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Da lob' ich mir das gute alte Konservatorium, wo man noch wusste, was für ein Studium man abschloss. Es gab kein Durcheinander, sondern es wurde Musik studiert und gespielt und am Schluss war man entweder mit dem Diplom als Lehrer(in) eines Instrumentes, oder Konzertmusiker/in, Komponist/in. Kurz, man wusste, wofür man gearbeitet hatte und konnte einen Beruf ausüben, einen sehr schönen und bereichernden. wie gerne denke ich an meine Studienzeit am Konsi Züri zurück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen