Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Vor allem junge Frauen wählten häufiger» abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
02:14 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 17.04.2019.
Inhalt

Beteiligung Zürcher Wahlen Von wegen Junge wählen nicht...

Nun ist es gewissermasen amtlich. Die junge Generation kümmert sich mehr um Politik als früher. Das zeigen die Zürcher Wahlen.

«Junge kümmern sich nicht um Politik.» Diese Feststellung ist alt, wurde immer wiederholt und ist auch nicht ganz falsch. Bei den meisten Abstimmungen und Wahlen ist die Beteiligung bei den Älteren wesentlich höher als bei den Jungen. Das war auch bei den Zürcher Kantonsratswahlen am 24. März nicht anders.

Und doch: Es gab eine Veränderung: «Verglichen mit den Wahlen 2015 sind vermehrt Junge wählen gegangen, vor allem junge Frauen», erklärt Philipp Möhr von Statistik Stadt Zürich. Er hat die Wahlbeteiligung der kantonalen Wahlen in der Stadt Zürich analysiert.

Vielleicht haben die Parteien bei den Jungen mehr mobilisiert.
Autor: Philipp MöhrStatistik Stadt Zürich

Gleichzeitig ist die Beteiligung bei den älteren Wahlberechtigten zurückgegangen, besonders bei den Männern.

Veränderung der Wahlbeteiligung in Prozentpunken zwischen 2015 und 2019.
Legende: Statistik Stadt Zürich

Über die Gründe für diese Entwicklung kann Möhr nur spekulieren. Möglicherweise hätten die Parteien mit ihren Kampagnen vermehrt auf die Jungen fokussiert.

Ganz neu ist die Entwicklung nicht. Bei den städtischen Parlamentswahlen hat die Wahlbeteiligung bei den unter 29-Jährigen seit 2006 stets leicht zugenommen.

Am Zürichberg ging die Wahlbeteiligung zurück

Eine Verschiebung gab es auch bei der Beteiligung in den einzelnen Wahlkreisen. Am Zürichberg ging die Beteiligung zurück, in den Kreisen 3, 4, 5, 6 und 10 lag sie höher. Möhr vermutet einen Zusammenhang, leben doch am Zürichberg vermehrt ältere Menschen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.