Zum Inhalt springen

Header

Audio
Fragen, Kritik oder Anliegen per Chat an den Stadtrat
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 07.11.2019.
abspielen. Laufzeit 02:00 Minuten.
Inhalt

Chat mit Winterthurer Stadtrat «Jemand wünschte sich ein autofreies Wochenende»

Winterthurer Jugendliche haben per Chat einen direkten Draht zur Regierung. Das Pilotprojekt soll weitergeführt werden.

Beim Pilotprojekt «Engage Winterthur» können Jugendliche
seit Anfang September mit dem Stadtrat chatten. In einer intensiven Testphase wurden sie in Schulen ermuntert, via Handy-App Fragen oder Kritiken einzuschicken. In einem Monat sind so 80 Anliegen bei den Winterthurer Stadträtinnen und Stadträten eingegangen.

Länger im Bett bleiben, später in die Schule

«Diese Bilanz ist sehr positiv», so Mireille Stauffer. Die Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Winterthur ist Co-Leiterin des Projektes.
«Anfangs wussten wir nicht, ob sich die Jugendlichen nur mit Beschimpfungen oder Blödeleien melden. Bis auf zwei Ausnahmen waren die Anliegen aber respektvoll und anständig.»

Chatten mit Politikerinnen und Politiker

«Engage Winterthur» ist ein Projekt der Stadt Winterthur und des Dachverband Schweizer Jugendparlamente. Es soll Winterthurer Jugendlichen unter anderem einen einfachen Zugang zur Politik ermöglichen.

Viele Anliegen bezogen sich auf die Bereiche Polizei und Sicherheit. Aber auch zu Themen wie Verkehr, Sport oder Schule deponierten viele Jugendliche Fragen oder Anregungen. «Jemand wünschte sich ein autofreies Wochenende. Andere Jugendliche kritisierten, die Schule beginne zu früh», zählt Mireille Stauffer einige Beispiele auf.

Chatten soll weitergeführt werden

Die zuständige Projektgruppe arbeitet zur Zeit drei Modelle aus und wird beim Stadtrat eine Weiterführung des Projektes beantragen. Denkbar ist laut Mireille Stauffer beispielsweise, dass die Jugendlichen im Herbst und im Frühling phasenweise an Schulen zum Kontakt mit dem Stadtrat motiviert werden.

«Es ist aber auch vorstellbar, dass Politikerinnen und Politiker weiterhin ganzjährig zur Verfügung stehen und die Jugendlichen nicht speziell zum Chatten animiert werden». Der Stadtrat wird voraussichtlich anfangs 2020 entscheiden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?