Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Parteien im Endspurt vor den Wahlen abspielen. Laufzeit 02:05 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 22.03.2019.
Inhalt

Countdown vor den Wahlen Was Zürcher Parteien in letzter Minute noch bewirken können

Die Nervosität steigt – am Sonntag wählt der Kanton Zürich Regierung und Parlament. Ein Endspurt lohnt sich.

Wahltag ist Zahltag – nach einem monatelangen Wahlkampf mit Standaktionen, Podien und Flyer verteilen, steigt der Puls. Laut Politologe und Kampagnenberater Louis Perron sind jetzt alle ein bisschen nervös. Die einen würden es zugeben, die anderen würden es überspielen.

Jetzt sind alle nervös.
Autor: Louis PerronPolitologe und Kampagnenberater

Auch wenn die meisten Meinungen schon gemacht seien: Es lohne sich für die Parteien jetzt nochmals Gas zu geben. Am Montag nach den Wahlen sei es dann definitiv zu spät. Die Phase so kurz vor den Wahlen, sei fast die wichtigste.

Wähler an die Urne locken

Denn jetzt müssten die Wähler, die eigentlich wählen wollten, an die Urne gelockt werden, so Perron. Es gehe also um die Mobilisierung. Dies sei, gerade bei Parlamentswahlen, wo die Wahlbeteiligung tief sei, sehr wichtig. Mit sehr wenig Stimmen könne sehr viel bewirkt werden. Denn Parlamentswahlen in der Schweiz würden vor allem über die Mobilisierung wirken. Mit sehr wenig Mobilisierung könnten hier Erdbeben ausgelöst werden, so Perron weiter.

Die Parteien seien darum vor allem in den Gebieten unterwegs, in denen sie stark seien. Dieser Endspurt müsse daher eigentlich von den Parteien lange im Voraus geplant werden. Wenn das nicht geplant worden sei, könnten die Kandidatinnen und Kandidaten einfach noch ihre letzten Präsente und Flyer verteilen.

Grosseinsatz am Wahlsonntag

Tausende Wahlbüro Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Wahlsonntag im Kanton Zürich im Einsatz. Erfasst, verarbeitet und kontrolliert werden die Ergebnisse aus den Gemeinden vom Statistischen Amt des Kantons Zürich. Eine erste Hochrechnung für die Regierungsratswahl wird am Wahlsonntag voraussichtlich zwischen 12 und 12.30 Uhr. Das Statistische Amt erwartet das Schlussresultat der Regierungsratswahl bis ca. 17 Uhr, für die Kantonsratswahlen bis circa 18 Uhr.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?