CS-Studie: Zürich nach Zug am attraktivsten

Der Kanton Zürich landet in der aktuellen Standort-Analyse der Credit Suisse auf Platz zwei. Punkte holt Zürich mit seiner Nähe zum Flughafen und den vielen attraktiven Arbeitsplätzen. Aufpassen muss der Kanton wegen der vielen Staus auf den Autobahnen rund um Zürich. Dies könnte zu Abzügen führen.

Ein Anglerboot vor dem Panorama der Glarner Alpen auf dem Zürichsee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gehört zu den attraktivsten Plätzen der Schweiz: Der Zürichsee Keystone

Die Credit Suisse erklärt den Kanton Zug zum attraktivsten Standort für Unternehmen. Auf Platz zwei folgt Zürich. Der Kanton glänzt mit seiner Verkehrsanbindung und den qualifizierten Arbeitskräften. «Der entscheidende Faktor für die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Zürich ist aber der Flughafen», sagt Thomas Rühl, Mitverfasser der CS-Studie, gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Der Verkehr als heikler Punkt

Zum ersten Mal hat die Credit Suisse auch die Staus rund um die Städte näher betrachtet. In diesem Punkt hat Zürich Kritik einstecken müssen, weil die Einfallstrassen stark von Staus betroffen sind. Allerdings hat sich diese Kritik noch nicht auf die Attraktivität ausgewirkt. Genf hingegen ist wegen Staus zwischen Nyon und Genf im Ranking nach hinten gefallen.

Profitieren vom Flughafen Zürich können neben Zürich aber auch die anderen Spitzenkantone Zug, Schwyz und Basel-Stadt. Für Zug und Schwyz sprechen zusätzlich die tiefen Steuern für Unternehmen und «eine hohe Verfügbarkeit von qualifizierten Mitarbeitern». Als Schlusslicht im Ranking der Kantone figuriert der Kanton Jura.