Zum Inhalt springen

Header

Zwie Männer begutachten zwei kleine Buchsbäumchen.
Legende: Roman Fendt (rechts) und Konrad Bruderhofer (links) begutachten zwei Buchsbäumchen. SRF
Inhalt

Zürich Schaffhausen «Den Buchsbaumzünsler ausrotten geht nicht mehr»

Seit sieben Jahren treibt der Buchsbaumzünsler in der Schweiz sein Unwesen. Und er wird bleiben. Doch der Schaffhauser Stadtgärtner Konrad Bruderhofer hofft, dass Fledermäuse die Motte bald fressen. Bis dahin wird er mit Bazillen bekämpft.

In zwei Schaffhauser Quartieren und entlang des Rheins sind die Bäume mit dem Buchsbaumzünsler befallen. Nun rückt der Schaffhauser Stadtgärtner Konrad Bruderhofer dem Schädling mit einem Bazillus auf den Leib.

«Wir benetzen damit ganz fein die Blätter, die Raupe frisst die Blätter, der Bacillus thuringiensis gerät in den Verdauungstrakt und tötet den Buchsbaumzünsler.» Damit würden andere Insekten verschont, die bei chemischen Mitteln auch betroffen wären.

Ungeniessbare Raupe

Und das ist wichtig. Denn der Buchsbaumzünsler ist gekommen, um zu bleiben. «Der Buchsbaumzünsler ist seit sieben Jahren in der Schweiz und er wird bleiben. Ausrotten geht nicht mehr», glaubt Bruderhofer. Die Raupen fressen giftige Blätter uns sind deshalb für viele Vögel ungeniessbar. «Wir hoffen aber, dass Eulen und Fledermäuse beginnen, die Motten zu fressen» sagt der Stadtgärtner.

Vom Einsatz von Pestiziden rät der Stadtgärtner ab. Damit töte man auch viele andere Insekten, die nützlich sind. Genau so wirkungsvoll sei es, wenn man den befallenen Buchs mit Wasser abspritzt oder die Raupen von Hand einsammelt.

Der Buchsbaumzünsler

Box aufklappen Box zuklappen
Die schwarz-grüne Buchsbaumzünsler-Raupe.
Legende: srf

Der Buchsbaumzünsler ist ein Kleinschmetterling und stammt aus Ostasien. 2007 wurde er zum ersten Mal in der Schweiz entdeckt. Er frisst Blätter und Rinde des Buchsbaumes.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von christopher stampfli , 8132 ebb g. zürich
    Hier wäre es wichtig, zu wissen, mit welchem Bazillus der Zünsler bekämpft wird. Dies würde auch Privaten helfen, keine Gifte einzusetzen, welche Nützlingen allenfalls schaden.
    1. Antwort von Pe3ter Stuber , Schaffhauen
      «... der Bacillus thuringiensis gerät in den Verdauungstrakt und tötet den Buchsbaumzünsler.» Gern geschehen