Zürcher Stadtratswahlen 2018 Der Grüne Daniel Leupi will Stadtrat von Zürich bleiben

Der Finanzvorsteher will bei den Gesamterneuerungswahlen im Jahr 2018 zur Wiederwahl antreten. Dies hat er dem Vorstand seiner Partei – den Stadtzürcher Grünen – mitgeteilt.

Portrait Daniel Leupi Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Daniel Leupi will seinen zwei Amtsperioden im Zürcher Stadtrat noch eine dritte anhängen. Keystone

Seit 2010 vertritt Daniel Leupi die Grünen im Stadtrat von Zürich. Zuerst amtete er als Polizeivorsteher, seit 2013 wacht er über die Zürcher Stadtkasse. Seinen zwei Amtsperioden will der Grüne noch eine dritte anhängen. Dies hat er dem Vorstand seiner Partei mitgeteilt.

Ein weiterer Sitz für die Grünen?

Der Vorstand der Stadtzürcher Grünen zeigt sich darüber erfreut und ist sicher, dass Leupi die Unterstützung der Parteibasis erhalten wird. Um die Strategie für die Wahlen 2018 auszuarbeiten, hat der Vorstand eine Kommission eingesetzt. Sie soll «verschiedene Konstellationen sondieren und evaluieren», teilen die Grünen mit.

Lange Namensliste

Dazu gehört auch die Prüfung von weiteren möglichen Kandidaten. Die Partei verfüge über einen guten Personenpool und werde Gespräche mit verschiedenen Leuten führen, heisst es in der Mitteilung. Mögliche Namen sind die Nationalräte Balthasar Glättli und Bastien Girod, die Fraktionspräsidentin der Grünen, Karin Rykart, oder der langjährige Gemeinderat Markus Knauss, der bei den Wahlen 2014 schon einmal um einen Sitz im Stadtrat kämpfte.

Daniel Leupi ist bereits der zweite amtierende Stadtrat, der seine Wiederkandidatur ankündigt. Anfang Jahr stieg schon Polizeivorsteher Richard Wolff von der Alternativen Liste in den Ring. Die Wahl findet am 4. März 2018 statt.