Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schaffhausen würdigt den Ehrenbürger Walter Bringolf
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 07.01.2020.
abspielen. Laufzeit 05:57 Minuten.
Inhalt

Ehre für Walther Bringolf Schaffhausens bekanntester Politiker hat seinen eigenen Platz

Erstmals überhaupt wurde am Montagabend in Schaffhausen ein Platz nach einem Politiker benannt.

Er ist der legendärste Schaffhauser Politiker des letzten Jahrhunderts und als Sozialdemokrat weit über die Landesgrenze hinaus bekannt: der ehemalige Schaffhauser Stadtpräsident und Nationalrat Walther Bringolf. Vierzig Jahre nach seinem Tod wurde der Politiker am Montagabend mit einem eigenen Platz in der Schaffhauser Altstadt gewürdigt.

Wir könnten so viel aufzählen, was wir Bringolf zu verdanken haben.
Autor: Peter NeukommStadtpräsident Schaffhausen

In einer Zeremonie mit rund fünfzig Gästen wurde der «Platz», wie der Ort bisher hiess, in «Walther-Bringolf-Platz» umbenannt. «Wir könnten so viel aufzählen, was wir Bringolf zu verdanken haben», schwärmte der heutige Stadtpräsident Peter Neukomm (SP). «Der Stadtrat hat deshalb gefunden: Wenn der namenlose Platz einen Namen verdient hat, so ist dies derjenige von Walther Bringolf.»

Mit der Umbennung geht in Schaffhausen in Erfüllung, was sich viele Bürgerinnen und vor allem linke Politiker lange gewünscht hatten. So wurde etwa 1995 eine Initiative mit dem Begehren eingereicht. Sie wurde aber später für ungültig erklärt.

Grosses geleistet im Zweiten Weltkrieg

Erst im letzten Frühling wurde die Idee einer Umbennung wieder aktuell, als Schaffhausen des Angriffs im Zweiten Weltkrieg gedachte. Am 1. April 1944 bombardierten die Amerikaner die Stadt, Dutzende Menschen kamen ums Leben. «Stadtpräsident Walther Bringolf erwies sich damals als souveräner Krisenmanager», lobte Peter Neukomm in einer Festrede am Montag seinen Vorgänger.

Während des Zweiten Weltkrieges setzte sich Bringolf den Nationalsozialisten entgegen. So förderte er etwa nach der Machtübernahme Hitlers das Zürcher Schauspielhaus – damals eine der letzten grossen Bühnen im deutschsprachigen Raum, auf welcher noch das freie Wort galt.

«Sich als Stadtpräsident einer Grenzstadt dezidiert gegen die Nazis zu exponieren, war sehr mutig», so Peter Neukomm. Auch nach dem Krieg engagierte sich Bringolf als «Kulturförderer» und organisierte grosse Kunstaustellungen in Schaffhausen.

Walther Bringolf amtierte insgesamt 36 Jahre lang als Schaffhauser Stadtpräsident. Während über vierzig Jahren sass er als Nationalrat unter der Bundeshauskuppel.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?