«Eine Saisonkarte gehört dazu wie der Schriftenempfangsschein»

Aufatmen in Kloten: Die Fans und die Stadtregierung setzen grosse Hoffnungen in den neuen Eigentümer Hans-Ulrich Lehmann. Sie tragen den Sparkurs mit und sind bereit, ihren Teil zur Rettung «ihres Vereins» beizutragen.

Hans-Ulrich Lehmann bei der Präsentation Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Investor Hans-Ulrich Lehmann: Ein Eigentümer, der Kloten kennt und fassbar ist. Keystone

Es seien bange Wochen und Tage gewesen, meint der Stadtpräsident von Kloten René Huber rückblickend, umso glücklicher sei er, habe der Deal zwischen der kanadischen Eigentümerin und Hans-Ulrich Lehmann nun geklappt: «Es ist eine grosse Erleichterung.»

Gezittert hat auch Silvio Zampiero vom Fan-Club «Forever Flying». Dieses Mal habe er den Glauben an eine Rettung beinahe verloren gehabt. Dass nun Hans-Ulrich Lehmann in den Club investiert, findet der Fan-Delegierte positiv: «Es ist eine regionale Lösung, das finde ich gut», erklärt Zampiero auf Anfrage des «Regionaljournals Zürich Schaffhausen». Und auch René Huber ist überzeugt, mit Hans-Ulrich Lehmann am Ruder komme es gut: «Er ist fassbar, hat klare Vorstellungen und den Willen, diese durchzusetzen.»

Alleine geht es nicht

Hans-Ulrich Lehmann hat nach der Übernahme betont, dass er auf die regionale Unterstützung angewiesen ist. Bei Silvio Zampiero stösst er damit auf offene Ohren. Der langjährige Kloten-Fan ist sich bewusst, dass der Club nun die volle Unterstützung braucht. Dazu gehöre nicht nur der Kauf einer Saisonkarte: «Wir müssen nicht nur im Stadion, sondern auch rund ums Stadion für Kloten da sein und zum positiven Image von Kloten beitragen», so der Fan-Delegierte.

Aber auch der Stadtpräsident will den EHC Kloten weiterhin tatkräftig unterstützen und seinen Beitrag leisten. René Hubers Vision für alle Einwohner von Kloten: «Eine Saisonkarte gehört dazu wie der Schriftenempfangsschein.»

(meys; Regional-Diagonal, 16:30 Uhr)