Jacques Kuhn gestorben Erfinder des Dampfkochtopfs ist tot

Der Gründer des Tibet-Instituts Rikon und Erfinder des Dampfkochtopfs, Jacques Kuhn, ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Er starb am 30. Dezember 2016. Er war ein Industrieller, er war aber auch als Menschenfreund bekannt. Zusammen mit seinem Bruder hat er Flüchtlingen aus Tibet geholfen.

Video «Pfannenfabrikant Jacques Kuhn gestorben» abspielen

Pfannenfabrikant Jacques Kuhn gestorben

4:48 min, aus Schweiz aktuell vom 6.1.2017

Erfinder, Wohltäter, Industrieller, Schriftsteller: Das alles war Jacques Kuhn. Während Jahrzehnten leitete er den Familienbetrieb Kuhn Rikon, der heute über 200 Mitarbeitende beschäftigt. Im hohen Alter von 93 Jahren entdeckte Kuhn sein Talent als Autor und begann zusammen mit seiner Frau Roswitha Krimis zu schreiben.

Wichtige Stationen im Leben von Jacques Kuhn:

  • 1949: Jacques Kuhn entwickelt den modernen Dampfkochtopf Duromatic.
  • 1967: Zusammen mit seinem Bruder Henri gründet Jacques Kuhn das Tibet-Institut, welches regelmässig vom Dalai Lama besucht wird.
  • 2007: Im Alter von 87 Jahren heiratet Jacques Kuhn heimlich seine Frau Roswitha, die er im Tibet Institut kennen gelernt hatte.
  • 2013: Mit seiner Frau publiziert Jacques Kuhn unter dem Titel «Nachsuche» den ersten von drei Tösstal-Krimis.

Jacques Kuhn galt als strenger Chef, aber auch als Menschenfreund. Im Tibet-Institut hat er Flüchtlingen aus Tibet ein Zuhause geboten, sich um ihre Familien gekümmert und sie in seiner Firma angestellt.

Die tibetische Gemeinschaft, aber auch der Dalai Lama höchstpersönlich seien Jacques Kuhn dafür bis heute dankbar, erzählt die Präsidentin des Stiftungsrats vom Tibet-Institut, Karma Lobsang. Er habe ein grosses Herz gehabt und sei sehr geduldig und loyal gewesen.

«  Er war ein Mensch mit einem grossen Herzen, einer Vision und Entscheidungskraft. »

Karma Lobsang
Präsidentin Stiftungsrat Tibet-Institut

Zu seinem 90. Geburtstag führte Radio SRF ein längeres Interview mit dem Tüftler und Patron der Pfannenfabrik Kuhn Rikon. Damals zeigte er sich sehr zufrieden mit seinem Leben: «Ich hatte ein tolles, spannendes Leben, ich konnte vieles entwickeln und hatte Erfolg. Das ist Befriedigung.»

Gestorben ist Jacques Kuhn am 30. Dezember 2016 im Alter von 97 Jahren in seiner Heimat in Rikon im Tösstal.