Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Der Einsatz am Pfäffikersee hat sich gelohnt abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
01:03 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 31.05.2019.
Inhalt

Erfolg dank Bootsputzen Pfäffikersee bleibt frei von fremden Muscheln und Krebsen

In vielen Schweizer Gewässern wie im Zürichsee oder im Greifensee verbreiten sich zunehmend eingeschleppte Organismen. Das Problem: Die fremden Krebse und Muscheln verdrängen einheimische Fisch- und Pflanzenarten und beschädigen die Infrastruktur. Sind diese sogenannten invasiven «Neobiota» einmal im Wasser, sind sie kaum mehr zu beseitigen.

Erfolgreiches Pilotprojekt Pfäffikersee

Bisher kaum betroffen von solchen Schädlingen war der kleinere Pfäffikersee im Zürcher Oberland. Der Kanton Zürich hat dort vor drei Jahren ein Pilotprojekt gestartet. So wollte er erfahren, wie Gewässer besser geschützt werden können.

Ein Mann steht auf einem Brett, einem Stand-Up-Paddle auf dem Pfäffikersee. In der Hand hält er ein Paddel.
Legende: Das Stand-Up-Paddle gut waschen vor dem Einwassern – das hat sich im Pfäffikersee bewährt. Keystone

Nun zieht das zuständige Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft eine erfolgreiche Bilanz: So haben sich im Pfäffikersee keine neuen invasiven Schädlinge angesiedelt. Dies haben Kontrollen durch Taucher und DNA-Analysen des Wassers gezeigt.

Fischer und Bootsbesitzer sensibilisiert

Beim dreijährigen Versuch wurden vor allem Fischer und Bootsbesitzer sensibilisiert. So mussten sie ihre Boote und Ausrüstungen gründlich putzen, wenn sie auf verschiedenen Seen unterwegs waren. Denn es besteht die Gefahr, dass sie die invasiven Organismen von einem zum nächsten See schleppen. Zudem durften keine lebenden Köderfische von anderen Seen in den Pfäffikersee gelangen.

Der Kanton führt die Strategie weiterhin fort. Gleichzeitig prüft das zuständige Amt, die Massnahmen auf weitere Seen und Flüsse im Kanton Zürich auszuweiten.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.