Zum Inhalt springen

Header

Audio
So findet der Wahlkampf mit Maske statt
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 24.07.2020.
abspielen. Laufzeit 04:00 Minuten.
Inhalt

Ersatzwahl Stadtrat Winterthur Sie wollen Wählerherzen erobern ohne Lächeln

Die Kandidaten für den Winterthurer Stadtrat tragen konsequent Maske. Stimmenfang funktioniere auch so, sagen sie.

Ihr Lächeln ist nicht sichtbar, auf der Strasse Wählerinnen und Wähler anzusprechen schwieriger: Dennoch sind Urs Hofer (FDP) und Katrin Cometta (GLP) derzeit mit Masken auf Stimmenfang. Dies sei eine spezielle Situation, sagt Urs Hofer. «Wenn man eine Maske trägt, wirkt es auf den ersten Blick etwas abschreckend», so der 39-Jährige.

Wer wird in den Stadtrat gewählt?

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Bei der Ersatzwahl für den Winterthurer Stadtrat geht es um die Nachfolge von Barbara Günthard-Maier (FDP). Urs Hofer möchte den Sitz für die FDP verteidigen, Katrin Cometta möchte ihn erstmals für die Grünliberalen erobern. Die Wahl findet am 23. August statt.

Hofer ist mit einem Veloanhänger in den Strassen Winterthurs unterwegs. Mit von der Partie ist ein grosses Wahlplakat mit seinem lächelnden Konterfei. «Man braucht etwas, damit die Bevölkerung erkennt, wer hinter der Maske steckt», ist Hofer überzeugt. Tatsächlich erschwere die Maske den Wahlkampf – dennoch sei sie notwendig.

«Wir versuchen, bestmöglich damit umzugehen», ergänzt Hofers Wahlkampfleiter Severin Hosang. Gleichzeitig hätten sich die Spielregeln nicht nur für Urs Hofer verändert: «Es ist eine Einschränkung, die für alle Kandidaten genau gleich ist», so Hosang.

Mimik geht verloren

Auch GLP-Kandidatin Katrin Cometta trägt konsequent eine Maske, um mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen. «Für mich ist klar, dass ich mich und mein Umfeld schützen will. Deshalb trage ich die Maske gerne», so die 44-Jährige. Gewöhnungsbedürftig sei, dass sie die Leute nicht anlächeln könne, das mache sie normalerweise gerne.

«Es geht tatsächlich ein grosser Teil der Mimik verloren», sagt Comettas Wahlkampfleiterin Silvia Gygax. Doch Katrin Cometta sei glücklichweise eine sehr offene Persönlichkeit: «Die Maske hemmt ihre Ausstrahlung nicht.» Eine Standaktion, die stattgefunden habe, sei darum besser gelaufen als erwartet.

Wie das Team von Urs Hofer nimmt auch jenes von Katrin Cometta die Situation sportlich. Laut Silvia Gygax wurde der Wahlkampf ganz normal geplant, das Team setzte von Beginn weg auf Standaktionen. «Wir haben alle Termine reserviert und uns entsprechend organisiert».

Zum Abschluss findet eine Veranstaltung statt, bei der Katrin Cometta Glacé verteilen wird. Bei der FDP wiederum wird Urs Hofer mit dem Velo unterwegs sein und Limonade verschenken. Selbstverständlich in beiden Fällen mit Maske.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen; 24.07.2020, 17.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen