Zum Inhalt springen
Inhalt

Formel-E Grosse Verwirrung um mögliches Rennen in Zürich

Die Bewilligung der Stadt Zürich für das Formel-E-Rennen 2018 liegt doch noch nicht vor.

Legende: Video Euphorie der Renn-Veranstalter ausgebremst abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 22.09.2017.

Gestern teilten die Promotoren des Formel-E-Rennens mit, dass die Bewilligung der Stadt Zürich für die Austragung 2018 bereits vorliege. Dies wurde aber daraufhin vom Departement des Stadtrates dementiert.

«Wir waren wahrscheinlich etwas euphorisch, weil Zürich nun im Rennkalender der Formel-E aufgenommen wurde», sagt Roger Tognella, Präsident des Vereins E-Mobil. Ausserdem habe die Stadt Zürich den Promotoren signalisiert, dass sie mit einer Bewilligung rechnen könnten, falls gewisse Bedingungen erfüllt seien.

Wir waren wahrscheinlich etwas euphorisch
Autor: Roger TognellaPräsident Verein E-Mobil

Füssgängerinseln müssten zum Beispiel entfernt werden, weil die Rennautos dort nicht durchfahren könnten, sagt Matthias Nick, Sprecher beim Zürcher Sicherheitsdepartement. «Wir müssen nun Punkt für Punkt durchgehen und dann konkrete Bedingungen aufstellen». Der Stadtrat will die Weisung in Kürze verabschieden. Die Organisatoren müssen dann entscheiden, ob sie diese Bedingungen auch erfüllen können.

Zuversicht bei den Verantwortlichen

«Wir sind zuversichtlich, dass wir das schaffen, sagt Roger Tognella vom Verein E-Mobil. Man sei überzeugt, dass Zürich von einem Formel-E-Rennen profitieren könnte. «Wir werden uns bemühen, dass möglichst wenig Lärm entsteht und die Strassen nur kurz gesperrt werden müssen», so Tognella.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.