Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video US-Bomben auf Schaffhausen: Ein Jahrestag weckt Erinnerungen abspielen. Laufzeit 04:34 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 01.04.2019.
Inhalt

Gedenktag zur Bombardierung «Niemand kann den Schmerz ermessen»

Am 1. April vor 75 Jahren wurde die Stadt Schaffhausen von US-Fliegern bombardiert - irrtümlich. 40 Menschen starben, über 100 wurden schwer verletzt. Um der Opfer zu gedenken, legten Bundesrätin Karin Keller-Suter und US-Botschafter Edward T.McMullen auf dem Waldfriedhof Kränze nieder.

Kranzniederlegung im Gedenken an die Opfer der Bombardierung auf dem Waldfriedhof
Legende: Etwa 200 Menschen, darunter noch einige wenige Augenzeugen und Angehörige, waren bei der Kranzniederlegung dabei. SRF

Wie immer seit 75 Jahren läuteten die Glocken der Schaffhauser Steigkirche und aller anderen Schaffhauser Kirchen am 1. April um Punkt 10 Uhr 50. Genau dann hatten die amerikanischen Flieger die Bomben über Schaffhausen abgeworfen. Die Steigkirche wurde dabei komplett zerstört und in den Jahren danach wieder neu aufgebaut.

Steigkirche in Schaffhausen
Legende: Am 28. August 1949 wurde die neue Steigkirche in einem festlichen Gottesdienst eingeweiht. Stadtarchiv Schaffhausen

Natürlich sei die Bombardierung im Vergleich was andere Menschen in Kriegen erleiden müssten, ein marginales Ereignis gewesen, sagte Stadtrat Raphaël Rohner am Gemeinschaftsgrab der 40 Todesopfer. Trotzdem sei es nicht zu ermessen, welche Wunden und Schmerzen die Bombardierung der kleinen Stadt Schaffhausen zugefügt habe.

US-Botschafter Edward T. McMullen trifft auf dem Waldfriedhof ein und wird begrüsst von Stadtrat Raphaël Rohner (FDP) und Stadtpräsident Peter Neukomm (SP).(
Legende: US-Botschafter Edward T. McMullen trifft auf dem Waldfriedhof ein. srf

US-Botschafter Edward T.McMullen, hier beim Empfang durch Stadtrat Raphaël Rohner und Stadtpräsident Peter Neukomm, sprach von einer Tragödie. Eine Tragödie, die trotz neuester Technologie der damaligen Flieger geschehen sei. Er sei geehrt, hier zu sein, sagte McMullen, und er entschuldigte sich, so wie es die Amerikaner vor 75 Jahren sofort getan, und Schaffhausen entschädigt hatten.

I'm truly honoured to be here. And I say: I'm sorry.
Autor: Edward T. McMullenUS-Botschafter

Auch einige wenige Augenzeugen und Angehörige verfolgten die Feier. Einer von ihnen, Hans Gnädinger, hatte bei der Bombardierung seinen Vater verloren. Er fand, die Stadt habe sich grosse Mühe gegeben. «Die drei schönen Ansprachen haben mir gefallen.» Seinen Vater habe er sein ganzes Leben lang vermisst. Ihm sei es wichtig gewesen, heute dabei zu sein.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.