Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Genügend Krippen in der Stadt Zürich, zu wenige auf dem Land

Eltern finden in der Stadt Zürich sicher einen Krippenplatz: Es stehen rund 8600 Plätze zur Verfügung. Anders sieht es im Rest des Kantons Zürich aus. Viele Landgemeinden bieten zu wenige Krippenplätze an.

Kleinkinder spielen in einer Kindertagesstätte.
Legende: Über 8000 Krippenplätze gibt es in der Stadt Zürich. In Landgemeinden wären Tagesfamilien manchmal die bessere Option. Keystone

Rund zwei Drittel der Zürcher Kinder zwischen null und vier Jahren besuchen an einem oder mehreren Tagen eine Kinderkrippe in der Stadt Zürich. Und für alle diese Kinder kann die Stadt Zürich einen Platz anbieten. «Wir haben einen markanten Anstieg machen können in den letzten Jahren», sagt Bea Troxler vom Stadtzürcher Sozialdepartement. «Damit können wir die Nachfrage decken.» Für Talin Stoffel, Co-Geschäftsleiterin des Schweizer Krippenverbandes, ist dies ein «extrem wichtiger Schritt».

Vor der Haustür sind die Plätze aber in den wenigsten Fällen zu finden: Mit 10 bis 15 Minuten Anfahrtsweg mit dem öffentlichen Verkehr müssen die Eltern rechnen. Wer in Leimbach, Affoltern oder Schwamendingen wohnt, fährt oft noch weiter. Dort gibt es immer noch zu wenig Krippenplätze.

Andere Vorzeichen auf dem Land

Auch in vielen Landgemeinden sieht die Situation schlechter aus. Talin Stoffel vom Schweizer Krippenverbands sagt: «Dort sind wir noch nicht dort, wo wir sein sollten.»

Der Bedarf für Krippenplätze sei auch auf dem Land gross, ist Stoffel überzeugt. Manchmal sei aber gerade in kleinen Gemeinden eine Tagesfamilie mit nur wenigen Betreuungsplätzen die bessere Lösung als eine Krippe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.