Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Grosse Schäden nach Jahrhundert-Unwetter in Schaffhausen

Ein heftiger Gewittersturm hat unter anderem das Tierheim in der Stadt Schaffhausen überflutet. Zahlreiche Hunde und Katzen sowie andere Kleintiere sind ertrunken. Zwei Mitarbeiter des Tierheims wurden verletzt.

Legende: Video Nach Überschwemmung: Unsichere Zukunft für Tierheim abspielen. Laufzeit 2:45 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 06.05.2013.

Ein heftiger Gewittersturm mit Hagel ist am Donnerstagabend auch über den Kanton Schaffhausen hinweggezogen. Etwa 80 Keller wurden überflutet. Zahlreiche Strassen standen unter Wasser oder waren voller Schlamm und Geröll und deshalb gesperrt. Die Feuerwehr stand mit gegen 300 Leuten im Einsatz. «So etwas habe ich noch nie gesehen», sagt Herbert Distel, langjähriger Kommandant der Feuerwehr Stadt Schaffhausen.

Besonders betroffen ist die Stadt Schaffhausen, wobei sich im Tierheim am Stadtrand ein Drama abspielte: Zwei Mitarbeiter versuchten verzweifelt, die Tiere vor den Fluten zu retten und gerieten dabei selbst in akute Gefahr. Sie mussten leicht verletzt und unterkühlt von der Feuerwehr gerettet werden. Die Feuerwehr konnte ihrerseits nur noch wenige Hunde und Katzen in Sicherheit bringen, weil das Wasser rasch weiter anstieg.

Zwei Meter hohe Flutwelle

Der Präsident des Schaffhauser Tierschutzes, Tierarzt Dolf Burki, bestätigt im Interview mit Radio SRF, dass zahlreiche Tiere ertranken. Darunter befanden sich neun Hunde und elf Katzen sowie 17 Kaninchen und Meerschweinchen. Eine zwei Meter hohe Flutwelle habe das Tierheim getroffen. Die Tiere hätten keine Chance gehabt.

Schweiz aktuell vom 3. Mai 2013

Legende: Video Tierheim überflutet abspielen. Laufzeit 3:19 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 03.05.2013.

Schweiz aktuell vom 6. Mai 2013

Legende: Video Nach Überschwemmung: Unsichere Zukunft für Tierheim abspielen. Laufzeit 2:45 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 06.05.2013.

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bianca Bretscher, Herisau
    Mir hat es sehr weh getan als ich das hörte, denn als ich in Schaffhausen war, hatte ich bis zu meinem Unfall mein Treuer Begleiter Zaiosch dort wenn ich abwesend war, und bin sehr froh gewesen das Herrn Müller einen sehr schönen guten platz gefunden hat für Zaiosch, denn ich konnte es nicht mehr machen wegen meiner Behinderung. Freundlich Grüsst Bianca Bretscher
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marie Eve Morf Paul Bader, 5620 Bremgarten
    Guten Abend miteinander, Wir wünschen den beiden Angestellten gute Besserung und die Möglichkeit die Schrecken zu verarbeiten und für alle überlebenden Tiere alles erdenklich Gute. Wir hoffen mit Ihnen, dass eines Tages Mensch und Tier im Tierheim wieder froh leben können. Wir haben Zurra, vom grossen Unglück erzählt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Iris Keiser, Schaffhausen
    tragisch ist wirklich das passende Wort. Mir tut mein Herz weh, wenn ich an die armen Tiere denke. Auch von mir ein Danke an diejenigen die versucht haben die Tiere zu retten. Ich wohne nicht weit vom Tierheim entfernt, aber irgendetwas vergleichbares hat es hier noch nie gegeben und man konnte keinefalls mit so einer Sache rechnen. Es trifft hier niemanden Schuld. Ich hoffe für die Zukunft, dass es Möglichkeiten gibt solchen Situationen vorzubeugen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen