Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen «In der Zürcher FDP sind noch viele Verletzungen vorhanden»

Ein neues Buch rollt die jüngste Geschichte der FDP auf. Gerade Zürcher Freisinnige waren in der Vergangenheit immer wieder Taktgeber, wenn es um Entwicklungen auf nationaler Ebene ging.

Demonstration von FDP-Parteigängern in Brunnen SZ.
Legende: Der Wahlslogan «Mehr Freiheit - weniger Staat» war eine Erfindung des Zürcher Freisinns. Keystone

Das Buch fällt etwas aus der Zeit. «Der Fall FDP – Eine Partei verliert ihr Land», Link öffnet in einem neuen Fenster heisst das vor kurzem erschienene Werk der Journalisten Alan Cassidy und Philipp Loser. Geschrieben noch vor den jüngsten Wahlerfolgen der Freisinnigen, behandeln die Autoren den steten Niedergang der einst staatstragenden Partei.

Im Interview mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» erwähnt Alan Cassidy, dass die FDP nach den jüngsten Wahlerfolgen, zum Beispiel in Zürich und Luzern, noch lange nicht auf dem alten Stand sei. «Dieser Zuwachs ist zu relativieren», sagt er.

Zürich war für die Freisinnigen immer ein wichtiges Pflaster. Hier wurde etwa in den späten 1970er-Jahren der bekannte Slogan «Mehr Freiheit – weniger Staat» kreiert. Auch stellte der Zürcher Freisinn regelmässig einen Bundesrat.

Was Alan Cassidy bei seiner Recherche auffiel, ist, dass in Zürich die «Wachablösung» an die aufstrebende SVP besonders nachhaltig wirkte. «Da sind immer noch viele Verletzungen vorhanden», fasst der Autor zusammen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.