Zum Inhalt springen

Header

Audio
Erfolgreiche Vorlehre für Flüchtlinge
abspielen. Laufzeit 01:32 Minuten.
Inhalt

Integration im Kanton Zürich Jedes Jahr beginnen mehr Flüchtlinge eine Vorlehre

Das Angebot für die Integrations-Vorlehre wächst im Kanton Zürich. Letzten Sommer starteten rund 110 Flüchtlinge eine solche Ausbildung, dieses Jahr wiederum 110 und 2019 werden es bereits 130 sein.

Die einjährige Vorlehre soll anerkannte Flüchtlinge zwischen 18 und 40 Jahren auf eine Berufslehre vorbereiten. Die Idee und die Finanzierung stammen vom Bund. 18 Kantone machen mit, darunter Zürich.

Die Vorlehre sei ein Erfolg, heisst es beim Zürcher Mittelschul- und Berufsbildungsamt. Leiter Niklaus Schatzmann: «Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir so viele Plätze anbieten können. Der Erfolg freut uns unglaublich.»

Hauswirtschaft soll mehr Frauen motivieren

60 Zürcher Betriebe machen mit, kleinere und grössere, zum Beispiel SBB, Coop oder die Transportfirma Planzer. Die Flüchtlinge können eine Vorlehre in acht verschiedenen Berufen machen. Zum Beispiel im Gleisbau, im Detailhandel, im Gartenbau, in der Gastronomie oder in der Gebäudetechnik.

2019 kommen Stellen in der Hauswirtschaft dazu. «Wir erhoffen uns, dass wir damit mehr Frauen motivieren können, eine Vorlehre zu machen», sagt Niklaus Schatzmann. Aktuell nutzten dieses Ausbildungsangebot vor allem Männer.

Trotz dem kleinen Frauenanteil: Beim Kanton zieht man eine positive Bilanz nach dem ersten Jahr. Es habe kaum Abbrüche gegeben, sagt Schatzmann. Und an manchen Orten können die Flüchtlinge nach der Vorlehre sogar bleiben und eine Lehre antreten, zum Beispiel bei Coop, wo laut Schatzmann gerade neun Flüchtlinge einen Lehrvertrag unterschrieben haben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.