Zum Inhalt springen
Inhalt

Jung gegen alt Gardi Hutter will nicht tot sein

Hanna, so heisst seit jeher Gardi Hutters Clownfigur, ist bereits zu Beginn des neuen Stücks «Gaia Gaudi» tot. Nur hat sie dies selber noch nicht wirklich realisiert oder will es einfach nicht wahrhaben.

Bühnenausschnitt mit Clownin Gardi Hutter als Hanna.
Legende: Tot, aber irgendwie doch noch quicklebendig: In «Gaia Gaudi» geht es um die Ablösung der älteren Generation. ZVG Theater Hechtplatz/Sabine Wunderlin

Lebendig wird sie aber nicht wieder wie in früheren Bühnenauftritten. Stattdessen findet es Gardi Hutter an der Zeit, dass die Älteren den Jüngeren Platz machen und lässt deshalb ihre beiden Kinder und ihre Schwiegertochter gleich mitspielen.

Ein Spiel zwischen den Generationen

Während im Stück alte Hanna-Figuren kurz wieder aufleben, um endgültig zu verschwinden, sorgt der Nachwuchs unter anderem für neue musikalische Akzente. Und für das Spiel zwischen den Generationen, wo die Jungen am Ende die Oberhand gewinnen.

Einmal mehr bringt Gardi Hutter ihr Publikum schnell zum Lachen, denn keine kann ihre Mundwinkel derart weit nach unten ziehen, dass es zum Schreien komisch aussieht. Und auch der Wechsel von heiter zu todtraurig beherrscht Gardi Hutter als Hanna einmal mehr perfekt. «Gaia Gaudi» wurde mit einem langen Schlussapplaus gewürdigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.