Zum Inhalt springen
Inhalt

Moneythek Zürich Guter Rat muss nicht teuer sein

Frau erklärt einem Mann am Tisch Formulare etc.
Legende: Moneythek-Schuldenberaterin Katharina Blessing im Gespräch mit einem Ratsuchenden. ZVG Stadt Zürich

Allein in der Stadt Zürich waren letztes Jahr 33'000 Menschen von Betreibungen betroffen. Noch viel grösser ist die Zahl all jener, die mit Schulden kämpfen. Sie finden jetzt Hilfe. Jeden Dienstag geben Mitarbeitende verschiedener Fachstellen Ratsuchenden Auskunft zu Geldfragen aller Art. Die sogenannte Moneythek findet jeweils in der Pestalozzi-Bibliothek im Zürcher Niederdorf statt. Und sie ist gratis.

Es ist das erste Angebot dieser Art in der Schweiz. Der Versuchsbetrieb startete im Frühsommer und war erfolgreich. Laut der Stadt Zürich, die mit ihrer Schuldenpäventionsstelle und der Jugendberatung Streetwork am Projekt beteiligt ist, nutzen das Angebot Menschen aller Altersgruppen. Ihre Fragen drehen sich um Zahlungsbefehle, Pfändungen, Betreibungen, Steuern, Budgetplanung und Altersvorsorge.

Vertraulich und anonym

Alle Anfragen und Beratungen werden von den Fachpersonen vertraulich behandelt und bleiben anonym. Können die Beraterinnen und Berater nicht selber weiterhelfen, weisen sie Ratsuchende an eine passende Adresse weiter. Die Moneythek wird von acht Fachstellen getragen, darunter auch die Schuldenberatung des Kantons Zürich, die Stiftung Kirchlicher Sozialdienst, Caritas und Pro Juventute.

Wann? Wo?

Die Moneythek ist jeden Dienstag zwischen 16:30 und 19:00 Uhr geöffnet. Sie befindet sich im Erdgeschoss der Pestalozzi-Bibliothek Altstadt an der Zähringerstrasse 17 beim Predigerplatz. Auskünfte und Beratung sind kostenlos.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.