Zum Inhalt springen

Header

Audio
Noch ist nicht alles aufgeräumt beim ERZ
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 22.06.2020.
abspielen. Laufzeit 02:38 Minuten.
Inhalt

Nach dem ERZ-Skandal in Zürich Privilegien abgeben fiel einigen nicht leicht

Nach den opulenten Weihnachtsessen, den schwarzen Kassen, den eigenen Emus und dem geheimen Oldtimer-Museum ist bei Entsorgung und Recycling (ERZ) wieder Ruhe eingekehrt. Bis 2020 sollen alle Massnahmen zur Aufarbeitung der Misstände umgesetzt sein.

Alle Stellen in der Geschäftsleitung neu besetzt

Bei der Aufarbeitung seien die Schlüsselstellen bei ERZ neu besetzt worden, von internen sowie von externen Bewerbern, erklärte der zuständige Stadtrat des Tiefbauamts, Richard Wolff, an einer Medienkonferenz. Gleichzeitig sei die Organisation von ERZ schlanker und transparenter gemacht worden. Eine interne und eine externe Kontrolle hatten gefehlt, die Verantwortlichen konnten schalten und walten, wie sie wollten. Es wurde jetzt also ein externes Controlling eingesetzt und der Rechtsdienst wurde aufgestockt.

Das Oldtimermuseum wird aufgelöst

Schliesslich wird auch der private Swimming Pool im Klärwerk Werdhölzli schon seit längerem nicht mehr als solcher gebraucht, und das Oldtimer-Museum wird aufgelöst, wie ERZ-Direktor Daniel Aebli erklärte. Ein Teil der Autos wird versteigert. Die Neugestaltung der internen Betriebskultur brauche Zeit, so Aebli.

Die Aufarbeitung der Kultur erfordert am meisten Zeit.
Autor: Daniel AebliERZ-Direktor

Die Zeiten der teuren Dienstautos und des «Hochglanz Brimboriums» seien vorbei, fügte Stadtrat Richard Wolff an. Mit internen Rollenklärungen, besserem Informationszugang und dem Selbstverständnis von ERZ als Teil der Stadtverwaltung an Stelle eines patronal geführten Betriebs habe sich vieles verbessert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien sich Privilegien gewohnt gewesen, die nun entfielen. Nun brauche es unter anderem noch ein neues Leitbild, damit ERZ eine ganz normale Dienstabteilung der Stadt Zürich werde.

Es war eine Parallelwelt mit eigenen Regeln

Ab 2015 kamen bei Entsorgung und Recycling Zürich verschiedene Unregelmässigkeiten ans Licht, der Direktor wurde 2017 fristlos entlassen. Zudem wurde eine externe Untersuchung in Auftrag gegeben. Der 300 Seiten starke Untersuchungsbericht von April 2019 zeigte, dass es im ERZ eine Parallelwelt mit eigenen Regeln gab. Der neue Direktor von ERZ, Daniel Aebli, übernahm im Juli 2018 die Aufgabe, aufzuräumen und ERZ neu aufzustellen.

Eine parlamentarische Untersuchungskomission PUK und mehrere Strafverfahren untersuchen die Ereignisse bei ERZ genauer. Die Ergebnisse sind noch offen.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.