Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Spezialeinheit Schaffhausen hat sich gegen Tierseuchen gerüstet

Der Kanton verfügt nun über eine Zivilschutzeinheit, die bei einer hochansteckenden Tierseuche zum Einsatz kommen kann.

In Schutzanzügen desinfizieren Mitglieder der neuen SChaffhauser Seuchengruppe einen Kuhstall.
Legende: In Schutzanzügen desinfizieren Mitglieder der neuen Schaffhauser Seuchengruppe einen Kuhstall. SRF

Schweinepest, Vogelgrippe, Maul- und Klauenseuche: Es sei sehr gut möglich, dass es auch im Kanton Schaffhausen einmal zu einem Ausbruch kommt. «Wenn ich an die internationalen Waren- und Personenströme denke, kommt mir das kalte Grauen », sagt Kantonstierarzt Peter Uehlinger. Zum Glück sei Schaffhausen bisher praktisch verschont geblieben. Ab jetzt sei der Kanton vorbereitet, um den Ausbruch einer hochansteckenden Tierseuche auf bis zu zwei Bauernhöfen gleichzeitig zu bewältigen.

Zivilschutzer bereiten auf einem Bauernhof Desinfektionsmittel vor.
Legende: Zivilschutzer bereiten auf dem Bauernhof Heerenwies das Desinfektionsmittel vor. SRF

Dies ist einer neuen Zivilschutzeinheit zu verdanken. Die rund 30-köpfige Seuchengruppe wurde dafür ausgebildet einen Bauernhof zu isolieren. Sie baut die nötigen Schleusen auf, organisiert den Abtransport toter Tiere und desinfiziert anschliessend die Stallungen, Gerätschaften und Fahrzeuge.

Erstmals hat die Seuchengruppe diese Woche auf der Alp Babental im Schaffhauser Klettgau einen Einsatz geübt und ist bereit - in der Hoffnung, dass es sie nie braucht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.