Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Wir müssen den Jungen zeigen: Es spielt keine Rolle wer du bist.»
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 29.03.2019.
abspielen. Laufzeit 04:50 Minuten.
Inhalt

Neues LGBTI-Label Dieses Zürcher Pflegeheim ist besonders gesellschaftsliberal

Das Pflegeheim «Almacasa» ist eines von sieben Unternehmen, welches mit dem LGBTI Label ausgezeichnet wurde.

Zum ersten Mal wurde am Dienstag in Zürich das LGBTI-Label vergeben. Es zeichnet Unternehmen und Organisationen aus, die besonders offen gegenüber Homosexuellen, Bisexuellen und Transgender sind. Das Label soll die Integration von LGBTI-Menschen fördern. Da gebe es noch viel aufzuholen, sagt Daniel Seiler, Präsident der Organisation «network», einer Vereinigung schwuler Führungskräfte.

Auch als 52-Jähriger muss ich mich noch jeden Tag outen.
Autor: Daniel SeilerPräsident «newtwork»

Er müsse sich noch heute jeden Tag outen. Dann nämlich wenn er sage, er sei am Wochenende mit seinem Partner unterwegs gewesen. Das sei gerade für junge Menschen schwierig. «Wir müssen den Jungen zeigen: Es spielt keine Rolle wer du bist», sagt Daniel Seiler. Denn nur wenn sich Angestellte wohlfühlten, könnten sie ihr Potential voll ausschöpfen.

Sieben Zürcher Unternehmen ausgezeichnet

Bei der ersten wurden insgesamt sieben Unternehmen ausgezeichnet. Darunter auch das Pflegeheim «Almacasa» am Zürcher Friesenberg. Hier arbeitet etwa ein junger Pfleger, der früher eine Frau war.

Mann mit Brille und grünem Polo Shirt
Legende: Der 31-Jährige machte mit seinem früheren Arbeitgeber schlechte Erfahrungen. SRF

Sein früherer Arbeitgeber habe ihn kurz vor seiner Brustanpassung entlassen, sagt der 31-Jährige. «Es war eine schlimme Zeit.» Er habe gegen das Unternehmen dann vor Gericht gewonnen. Bei seinem heutigen Arbeitgeber, dem Pflegeheim «Almacasa», mache er ganz andere Erfahrungen. Er habe von Anfang an offen mit der Geschäftsleitung gesprochen. «Sie wussten, dass ich eine grosse Operation vor mir habe. Sie haben mich trotzdem eingestellt, auch wenn die OP mit Risiken verbunden war.»

LGBTI

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

LGBTI ist die Abkürzung für lesbisch, gay (schwul), bisexuell, transgender unt intersexuell. Transmenschen können sich nicht mit dem Geschlecht indentifizieren, das ihnen bei Geburt zugschrieben wurde. Teilweise unterziehen sich Transmenschen Operationen um ihr Geschlecht zu ändern, respektive, das Geschlecht anzugleichen. Intersexuelle haben Merkmale, die weder ganz «männlich» noch ganz «weiblich» sind.

Für diese offene Unternehmenskultur erhält «Almacasa» für drei Jahre das LGBTI-Label. Ganz zur Freude des Geschäftleiters Vincenzo Paolini, selber homosexuell: «Gerade im Altersbereich brauchen wird Vorbilder.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen