Zum Inhalt springen

Header

Audio
Digital bezahlen wird immer beliebter. Vorerst haben die analogen Parkuhren aber noch nicht ausgedient
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 17.02.2020.
abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
Inhalt

Parkgebühren digital bezahlen Stadt Zürich hat in den ersten Monaten Millionen eingenommen

Seit April 2019 können Autofahrerinnen und Autofahrer die Parkgebühren in der Stadt Zürich auch mit dem Smartphone bezahlen. In diesen ersten zehn Monaten seien bereits 1,3 Millionen Transaktionen digital erfolgt, sagt Heiko Ciceri, Sprecher der Dienstabteilung Verkehr bei der Stadt Zürich.

Die Stadt hat so rund drei Millionen Franken umgesetzt.
Autor: Heiko CiceriSprecher Dienstabteilung Verkehr Stadt Zürich

Bisher seien in etwa drei Millionen Franken in der Kasse der Stadt gelandet, so Ciceri gegenüber dem «Regionaljournal». Das heisst: Bereits heute bezahlen zwischen 10 und 12 Prozent der Autofahrerinnen und Autofahrer ihre Parkgebühren mit dem Smartphone.

Potenzial noch nicht voll ausgeschöpft

Man sei sehr zufrieden mit diesen Werten, heisst es bei der Stadt Zürich. Das Potenzial sei aber noch nicht ausgeschöpft. «Langfristig rechnen wir mit 20 Prozent der Autofahrerinnen und Autofahrer, die per App bezahlen», sagt Heiko Ciceri. Der Anteil der digitalen Transaktionen habe von Monat zu Monat zugenommen.

Ersetzt würden die analogen Parkuhren aber vorerst nicht. Der grösste Teil der Autofahrerinnen und Autofahrer wirft auch heute noch lieber Geldstücke in eine Parkuhr. Die Frage, ob es in Zukunft weniger analoge Parkuhren brauche, stelle sich erst in fünf bis zehn Jahren. Dann müsste ein grosser Teil der Parkuhren ersetzt werden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz  (antigonekunz)
    Dis Stadt könnte sich den Ersatz der Parkuhren sparen. Städter und Städterinnen und so manche Mitwesen brauchen dringend kleinere und grössere Grünflächen, die mit Bäumen aller Art bepflanzt sind. Jedes Kind in der Stadt sollte Anrecht auf einen Kletterbaum gegeben werden. Es braucht auch viele Obstbäume....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen