Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Mit mehr Polizeipräsenz sorgt die Stadt am See für Ordnung abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
01:53 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 04.04.2019.
Inhalt

Pöbelzone Seepromenade Stadtpolizei Zürich markiert am See mehr Präsenz

Im Seebecken kam es in letzter Zeit immer wieder zu tätlichen Auseinandersetzungen: Schlägereien, Pöbeleien, zum Teil auch mit Verletzten. Die Stadtpolizei Zürich hat darauf reagiert und ihre Präsenz am See deutlich verstärkt, bestätigt Marco Cortesi, der Sprecher der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage des «Regionaljournals». Die Polizistinnen und Polizisten seien zu Fuss, aber auch mit Fahrzeugen unterwegs.

Licht ins Dunkle

Die Stadt hat aber noch weitere Massnahmen getroffen, um die Situation zu verbessern. So wurde in Zusammenarbeit mit dem EWZ die Beleuchtung verbessert. Und Grün Stadt Zürich hat an neuralgischen Punkten einige Büsche entfernt, damit die Situation übersichtlicher bleibt.

Diese Massnahmen hätten schon Wirkung gezeigt: In letzter Zeit seien bei der Stadtpolizei Zürich keine Anzeigen mehr eingegangen, stellt Cortesi fest. Die Massnahmen sollen bis auf weiteres in Kraft bleiben. Die Bewährungsprobe steht mit den wärmeren Temperaturen erst noch bevor, wenn wieder mehr Volk am See unterwegs ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.