Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wald muss weg – Pöschwies wird sicherer
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 28.10.2019.
abspielen. Laufzeit 02:17 Minuten.
Inhalt

Pöschwies wird sicherer Zu viele Waffen und Handys fliegen über die Mauer

Die Schutzzone um das Gefängnis Pöschwies soll vergrössert werden. Dafür muss ein Stück Wald weg.

Handys, Drogen, Waffen: Immer wieder werden Gegenstände über die Mauer der Strafanstalt Pöschwies in Regensdorf geworfen. Der kantonale Richtplan sieht deshalb vor, die Sicherheitszone rund um das Gefängnis zu vergrössern. Dafür muss allerdings ein Stück Wald gerodet werden. Den Grünen passt das gar nicht.

Ich bin entsetzt, dass nirgends steht, dass es hier um ein Schutzgebiet geht.
Autor: David GaleuchetKantonsrat Grüne

Bei der Debatte am Morgen im Zürcher Rathaus betonte der Grüne Kantonsrat David Galeuchet, bei dem betroffenen Wald handle es sich um ein Schutzgebiet. Sollte ein Bauprojekt geplant werden, müsse der Kanton mit grossem Widerstand rechnen.

Was Galeuchet entsetzte, liess die anderen Parteien im Kantonsrat unbeeindruckt. Es gehe darum, die Sicherheit im Gefängnis zu verbessern, meinte zum Beispiel der Zürcher SVP-Kantonsrat Dominik Ledergerber.

Eine vernünftige Überwachung ist im Moment nicht möglich.
Autor: Dominik LedergerberSVP-Kantonsrat

Speziell war die Diskussion für den Grünen Zürcher Baudirektor Martin Neukom. Der Vorstoss, den Wald zu schützen, stammt nämlich aus seiner Feder. Als Regierungsrat musste er eine andere Position vertreten: «Ich bitte sie, den Antrag Neukom abzulehnen», so Neukom.

Die Mehrheit im Zürcher Kantonsrat folgte Neukoms Bitte: Der Vorstoss wurde mit 122 zu 50 Stimmen abgelehnt. Das Gefängnis Pöschwies darf also seine Sicherheitszone vergrössern.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Ja selbstverständlich geht der Schutz eines Waldes vor. Wegen der paar Waffen, mein Gott auch. Ach, waren es nicht auch die Grünen, welche so für die Verschärfung des EU-Waffenrechts waren? Na ja, solche Dinge vergisst man halt im Klimahype gerne...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen