Zum Inhalt springen

Header

Audio
Velo ausleihen braucht Geduld
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 23.12.2019.
abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
Inhalt

Publibike Zürich Immer wieder Probleme mit den Velos

Der Veloverleih in Zürich funktioniert einfach nicht stabil. Grund sei der Ausbau des Angebots, sagt Publibike.

Es braucht Geduld. Wer in Zürich ein Velo von Publibike ausleihen will, muss damit rechnen, dass es nicht im ersten Versuch klappt. Wahrscheinlich auch nicht im zweiten oder dritten. Die App, über welche die Velos ausgeliehen werden können, funktioniert nicht wie gewünscht, und auch die Displays an den Velos hängend sich auf.

Publibike bestätigt die Probleme, die der «Tages-Anzeiger» publik machte. Gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» sagt Sprecherin Katharina Merkle: «Das kann es wirklich nicht sein. Als Kundin muss man darauf vertrauen können, dass der Veloausleih funktioniert.»

Probleme häufen sich

Einzelne Probleme gebe es immer mal wieder, sagt Katharina Merkle. Die derzeitige Häufung erklärt sie sich mit dem Ausbau des Verleihnetzes. Im letzten Jahr habe man das Angebot in Zürich verfünffacht, es stünden nun knapp 2000 Velos zur Verfügung. «Je mehr Velos und je mehr Nutzungen, desto mehr ist die IT herausgefordert», erklärt Katharina Merkle.

Wie lange die Probleme noch andauern, kann Publibike nicht abschätzen. Man arbeite aber an einer möglichst raschen Lösung.

Bereits früher hatte Publibike mit Problemen zu kämpfen. Der Betrieb rentiert nicht, 2018 wurden Schlösser geknackt, und bereits die Einführung des von der Stadt Zürich auserkorenen Veloverleihs verzögerte sich wegen Rechtsstreitigkeiten mit Konkurrenten immer wieder.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Balmer  (Tombal)
    Nichts Neues, warte seit Monaten auf eine Rückerstattung von 40.-... Die Abmeldung mit der App hatte geklappt, aber offenbar hat das Bike oder die Station dies nicht erkannt und die Zeit lief frischfröhlich weiter. Versprechung nach Telefon und Mail, den Betrag zurückzuerstatten, wurde bisher nicht eingelöst. Seither halte ich die Hände weg davon. Gibt mit Smide eh eine sehr gut funktionierende Alternative!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eric Wuhrmann  (Eric Wuhrmann)
    Jaja digitaler Schischi sagt man dem. Ist überall zu beobachten. Ein neuer Lift der plötzlich immer mal wieder Fehler hat, bei dem niemand so recht weiss warum das so ist, weil die Monteure ihr digitales Gedöns selber nicht mehr verstehen. Oder eine Lichtanlage dessen System sich aufhängt. Ich bin in einem Beruf in der ich das sehr gut mitbekomme. Die zunehmende Digitalisierung scheint uns mehr im Griff zu haben als wir sie. Was bei diesen Problemen hilft? Stromlos machen 10 sec warten und gut..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen