Zum Inhalt springen
Inhalt

Seilbahn über Zürichsee Ein Kran am Mythenquai sorgt für Aufruhr

Bereits die ersten Vorboten für die geplante Gondelbahn über den Zürichsee verärgern die Anwohner.

Die Visualisierung der Seilbahn über den Zürichsee.
Legende: Geht es nach den Plänen der ZKB, sieht es im Jahr 2020 so aus am Zürichsee. zvg

Der schwimmende Kran am Mythenquai soll am kommenden Mittwoch die ersten Probebohrungen vornehmen. Sondierbohrungen für die Mästen, die dereinst die Gondeln über den Zürichsee schweben lassen sollen.

Die Bohrungen seien wichtig, damit der Zeitplan eingehalten werden könne, sagt Rolf Rufer. Er leitet bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB) das Seilbahnprojekt: «Damit wir abschätzen können, wie viel die Seilbahn kosten wird und Termine festsetzen können, müssen wir anfangen zu bohren.»

Die ZKB ist bei der Planung also bereits weit fortgeschritten. Und daran stossen sich die Gegner der Seilbahn. Der Quartierverein Riesbach hat diesen Sommer 2000 Unterschriften gegen die Pläne der ZKB gesammelt.

Vereinspräsident Urs Frey hält nichts davon, dass die Bank nun unbeirrt weiterarbeitet: «Ich bedauere, dass die ZKB nicht einlenkt. Es ist für sie ja auch nicht sinnvoll, wenn sie etwas hinstellen, dass die Leute gar nicht wollen.»

Der Stadtrat sieht Gondeln als Attraktion

Die beiden Stationen bei der Badi Mythenquai und bei der Blatterwiese würden zu viel Platz in Beschlag nehmen, lautet ein Kritikpunkt des Quartiervereins. Der andere: Die Seilbahn würde noch mehr Leute an den See locken, obwohl das Seebecken heute schon überfüllt sei. Gemeinsam mit anderen Gegnern prüft Urs Frey zurzeit, wie man Einsprache erheben kann gegen die Gondeln.

Projektleiter Rolf Rufer geht derweil nicht davon aus, dass die Seilbahn zu noch mehr Andrang am See führen würde: «Wir gehen davon aus, dass maximal viertausend Leute kommen würden. Das sind nicht viel mehr, als heute schon da sind.»

Und auch die Stadtregierung stellt sich hinter das Projekt. In einer Antwort auf eine Anfrage aus dem Parlament schreibt der Stadtrat, die Seilbahn sei für viele Zürcherinnen und Zürcher eine Attraktion.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.