Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Es fühlte sich an, als wäre ich in der Hölle gefangen.» abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 19.07.2019.
Inhalt

Selbsthilfe für Drogensüchtige Ex-Süchtige treffen sich auf dem Platzspitz

Nach der Auflösung der offenen Drogenszene am Platzspitz vor 27 Jahren treffen sich dieses Wochenende ehemalige Drogenabhängige wieder im Park. Die weltweit grösste Selbsthilfeorganisation für Süchtige, «Narcotics Anonymus», organisiert einen dreitägigen Kongress. Ehemalige Süchtige können vor Ort ihre Erfahrungen austauschen. «Wir feiern unsere Genesung und unsere Freiheit», schildert etwa der ehemalige Drogensüchtige Dani.

Drogentote in aller Öffentlichkeit

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

In den 80ern und 90er-Jahren galt der Platzspitz als «Drogenhölle Europas». Süchtige aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland trafen sich, um mit Drogen zu handeln und zu konsumieren. Bilder der offenen Drogenszene gingen um die Welt, als «Needle Park» erregte der Platzspitz internationales Aufsehen. Lange Zeit tolerierten Politik und Polizei die offene Drogenszene. Im Februar 1992 wurde der Platzspitz geschlossen.

Seit gut acht Jahren ist der Stadtzürcher Dani clean. Er rutschte bereits als Jugendlicher in die Drogenszene ab. Als junger Erwachsener konsumierte er auf dem Platzspitz die verschiedensten Drogen, gemeinsam mit Hunderten anderen Süchtigen. Nach 27 Jahren wieder auf dem Platzspitz zu sein, löst schmerzhafte Erinnerungen aus. So schildert Dani, wie er einst einen Drogentoten sah – hell erleuchtet von Spotlichtern, neben einem Mitglied der Hells Angels. «Es fühlte sich an, als wäre ich in der Hölle gefangen. Das vergesse ich nie wieder», schildert Dani heute.

Wir helfen uns gegenseitig clean zu bleiben.
Autor: DaniEhemaliger Drogensüchtiger auf dem Platzspitz

Um von den Drogen wegzukommen, benötigte Dani viele Anläufe. Zahlreiche Klinikaufenthalte und Therapien misslangen. Erst bei den Treffen der «Narcotics Anonymus» sei er von den Drogen losgekommen. Er gewann sein Leben Stück für Stück zurück, bildete sich weiter, absolvierte eine Fachhochschule.

Die Organisation der NA führt europaweite Treffen in Städten wie Athen, Paris oder heuer in der Schweiz durch. Auf dem Platzspitz und im Dynamo gibt es bis am Sonntag Podien, Vorträge und Konzerte. Rund 1500 Besucherinnen und Besucher werden erwartet.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?