Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Skepsis der Zürcher Polizei zur verdeckten Fan-Überwachung

Die Zürcher Polizei hat ihre Bedenken, was den Pilotversuch der Swiss Football League betrifft. So lange die Rechtslage ungeklärt sei, halte man verdeckte Film- und Fotoaufnahmen von Gästefans durch eine private Sicherheitsfirma für problematisch. Dabei steht das Hochrisikospiel gegen Basel an.

Basler Fans versuchen über eine Abgrenzung im Letzigrundstadion in einen gesperrten Sektor zu gelangen.
Legende: Basler Fans werden in Zürich vorläufig nicht zusätzlich durch private Sicherheitskräfte bewacht. Keystone

Wenn am kommenden Sonntag Fans des FC Basel ins Zürcher Letzigrund pilgern, werden sie die gewohnten Sicherheitsvorkehrungen antreffen: Dazu gehören etwa Videoaufzeichnungen im Stadion oder die polizeiliche Begleitung des Fanzugs von und zum Stadion. Für zusätzliche Film- und Fotoaufnahmen ausserhalb des Stadions durch eine Sicherheitsfirma biete die Stadt Zürich vorläufig nicht Hand, sagt Marco Cortesi von der Stadtpolizei Zürich gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» von Radio SRF.

Einheitliche Lösung gefragt

«Filmen auf öffentlichem Grund betrachten wir generell als heikel», begründet Medienchef Marco Cortesi die Zürcher Zurückhaltung. Wichtig wäre eine einheitliche Lösung aller Schweizer Polizeikorps. Cortesi geht davon aus, dass sich die Polizeikommandanten an einer der nächsten Treffen mit der Frage befassen werden.

Auch die Swiss Football League wünscht sich eine schweizweite Lösung. Mediensprecher Philippe Guggisberg betont aber, es sei durchaus ein Ziel des Pilotprojekts «Focus One», die schwarzen Schafe unter den Fans ausserhalb des Stadions zu filmen und dadurch zu identifizieren: «Es ist uns bewusst, dass dies aus Gründen des Datenschutz nicht ganz einfach ist. Wir müssen uns deshalb jeweils mit den lokalen Behörden absprechen.» Diese reagierten je nach Kanton anders auf die Anfrage der SFL. Zürich gibt sich bisher betont skeptisch gegenüber dem Filmen auf öffentlichem Grund.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.