Spitzentreffen der Energie-Innovations-Szene in Zürich

Die «Swiss-US Energy Innovation Days 2015» sollen Schub bringen für neue Ideen im Energiesektor. 300 Topvertreter der Szene treffen sich in Zürich auf dem Toni Areal und tauschen Erfahrungen und Erkenntnisse aus.

Blick über den nicht ganz vollen Stausee Zevreila mit dem Zevrailahorn im Hintergrund Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erneuerbare Energie effizient nutzen: Dazu sammeln Expertinnen und Experten in Zürich neue Ideen. Keystone

Letztes Jahr in Boston, dieses Jahr in Zürich: Zum zweiten Mal treffen sich die besten Köpfe der USA und der Schweiz, um über die Energiezukunft zu diskutieren und Ideen auszutauschen. Zum Treffen eingeladen haben unter anderem das Bundesamt für Energie, die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und das Massachusetts Clean Energy Center.

Topshots

Am Austausch beteiligt ist auch die ETH Zürich und das renomierte Massachusetts Institute of Technology (MIT). Im Zentrum des Treffens stehen die Energiesysteme von Gebäuden und ihre Vernetzung in der Städteplanung. «In gewissen Bereichen ist die Schweiz sehr weit, in anderen gibt es noch grosses Potential», stellt Christian Schaffner, Leiter des Energy Science Centers der ETH fest.

Das Treffen soll Experten und Expertinnen aus diesen Bereichen zusammenbringen und so den Weg ebnen für neue, gemeinsame Forschungsprojekte, die neue Lösungen auf den (Energie-) Markt bringen könnten.