Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Interview mit Zürichs Stadtarzt Daniel Schröpfer abspielen. Laufzeit 02:54 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 25.07.2019.
Inhalt

Stadtarzt Daniel Schröpfer «Das Hitzetelefon hat sich in Zürich etabliert»

Seit einem Monat führt die Stadt Zürich ein Hitzetelefon. Rund 30 Mal haben Seniorinnen und Senioren um Rat ersucht.

«Die Bilanz ist durchwegs positiv», sagt Zürichs Stadtarzt Daniel Schröpfer. Rund 30 Mal haben betagte Menschen im ersten Monat Beratung und Unterstützung über das Hitzetelefon in Anspruch genommen. Zudem wurde die Internetseite mit Tipps zum Umgang mit der Hitze rund 1000 Mal angeklickt. Mit diesem Ergebnis, so Schröpfer, sei man zufrieden.

Ein Telefon in der städtischen Verwaltung
Legende: Das Hitzetelefon der Stadt Zürich: 044 412 00 60. Keystone

Die Stadt Zürich hat das Hitzetelefon Ende Juni eingeführt. Dies, weil besonders betagte Menschen gesundheitlich stark von einer Hitzewelle betroffen sein können. Sie haben eine schlechtere Wärmeregulierung, sie schwitzen weniger und nehmen in der Regel zu wenig Flüssigkeit zu sich. Das beeinträchtigt das Herz-Kreislaufsystem und macht Seniorinnen und Senioren anfälliger für Hitzestress.

Folgende Hitze-Tipps empfiehlt die Stadt Zürich:

  • Regelmässig Wasser trinken (auch ohne Durstgefühl bis 1.5 Liter am Tag).
  • Auf eine ausreichende Versorgung mit Salz achten (beispielsweise kalte Bouillon trinken).
  • Den Körper efrischen mit kühlen Duschen oder kalten Fussbädern.
  • Räume nachts lüften (Durchzug vermeiden).
  • Tagsüber Fenster und Rollläden geschlossen halten.

Bis Ende September führt die Stadt das Angebot des Hitzetelefons weiter. Danach wird entschieden, ob das Hitzetelefon auch in den kommenden Jahren zum Einsatz kommen wird.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?