Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Stadt Zürich will den Fussverkehr konsequenter fördern abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
01:43 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 18.12.2018.
Inhalt

Strassenplanung 2019 Zürich soll für Fussgänger sicherer werden

Stadtrat Richard Wolff will neue Regeln für die Planung von Wegen für Fussgänger.

In den neuen Regeln soll zum Beispiel festgelegt werden, wie breit ein Trottoir sein muss, was ein sicheres Trottoir ist oder wie ein Fussgängerstreifen angelegt werden muss, erklärt Stadtrat Richard Wolff. Als Tiefbauvorsteher ist er seit Mai für die Strassenplanung in der Stadt Zürich zuständig.

An die neuen Standards sollen sich die Verwaltung aber auch Ingenieure halten, wenn sie von der Stadt einen Auftrag bekommen, etwas zu planen. Ziel sei es, dass die Leute gern und möglichst auch öfters zu Fuss in der Stadt unterwegs seien, sagt Wolf: «Fussverkehr ist gesund und spart Raum.»

Negrellisteg als neues Wahrzeichen

Ein erstes grosses Projekt wird ab September 2019 realisiert: Der Negrellisteg, der über die Bahngleise die Stadtkreise 4 und 5 miteinander verbinden soll. Weiter will die Stadt im nächsten Jahr 55 sogenannte Mischflächen aufheben, die von Velofahrerinnen und Fussgängern gemeinsam genutzt wurden. Die Stadt reagiert damit auf ein Gutachten, das zeigte, dass solche Mischflächen nicht zulässig sind.

Die Velos nicht vergessen

Auch für den Veloverkehr sind einige Verbesserungen geplant, etwa in der Langstrassenunterführung. Geprüft wird auch die Umnutzung des Stadttunnels für Velos. Die Realisierung dieses Projekts dürfte aber nicht so schnell möglich sein. Für den Veloweg am Utoquai hingegen wurde die Planung sistiert. Hier suche man neue Lösungen auch ausserhalb der Seeanlage.

Insgesamt plant die Stadt im nächsten Jahr 143 Bauprojekte im Strassenraum. Das Budget dafür beträgt rund 105 Millionen Franken. 65 Millionen muss die Stadt selber berappen, 40 Millionen trägt der Kanton dazu bei.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.