Zum Inhalt springen

Header

Audio
In den nächsten Tagen werden viele weitere Schadensmeldungen erwartet
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 11.02.2020.
abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Inhalt

Sturmbilanz «Sabine» führt im Kanton Zürich zu Schäden in Millionenhöhe

Das Sturmtief «Sabine» war in der Schweiz auch in der Nacht auf Dienstag zu spüren. Bei der Kantonspolizei Zürich gingen über hundert Meldungen ein. Bereits am Montag wurde die Polizei zu hunderten Einsätzen gerufen. Nun ist auch das Ausmass der entstandenen Schäden bezifferbar. Nach Schätzungen der kantonalen Gebäudeversicherung (GVZ) wurden an die 3000 Gebäude beschädigt. Die GVZ gehe von einer Schadenssumme von 5 bis 6 Millionen Franken aus, heisst es in einer Mitteilung.

Trotz Windspitzen bis 130 Kilometer pro Stunde im Flachland sind die einzelnen Schäden klein. Typische Schadensbilder seien beschädigte Dächer oder Dachziegel und Gebäudeschäden durch umgestürzte Bäume, sagt Martin Kull, Leiter Versicherung bei der GVZ. Die gesamte Schadenssumme dürfte etwas höher liegen, als die nach dem Sturm «Petra» von vergangener Woche. Beim Letzteren rechnet die Gebäudeversicherung mit Schäden von 4 bis 5 Millionen Franken.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus Zürich SchaffhausenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen