Zum Inhalt springen
Inhalt

Trotz Hochkonjunktur Stadt Zürich braucht mehr Geld für die Sozialhilfe

Der Zürcher Wirtschaft geht es gut. Davon profitieren aber nicht alle.

Hände, Rechnungen, Rechner
Legende: Wenn das Geld einfach nicht reicht zum Leben, kann man zum Sozialhilfebezüger werden. Keystone

260 Millionen Franken budgetierte die Stadt Zürich dieses Jahr für die Sozialhilfe. Zu wenig, wie das Sozialdepartement heute mitteilte.

Für das laufende Jahr braucht es 1,9 Millionen Franken mehr, weil mehr Haushalte als erwartet Sozialhilfe benötigen. 100 neue Fälle seien dazu gekommen, sagt die Sprecherin des Sozialdepartements, Larissa Mbilo.

Der Anstieg habe mit dem Arbeitsmarkt zu tun. «Es gibt immer weniger Stellen für Niedrigqualifizierte. Und es wird immer schwieriger für Menschen über 50 einen Job zu finden», sagt Mbilo.

Fokus auf diejenigen mit einer Chance

Nicht alle Menschen profitieren also von der aktuell guten Wirtschaftslage. Zwar gibt es deutlich weniger Arbeitslose in der Stadt Zürich, seit Anfang Jahr ist ihre Zahl von über 9000 auf knapp 6000 gesunken.

Wer aber schon lange beim RAV gemeldet ist oder Sozialhilfe bezieht, schafft den Wiedereinstieg deswegen nicht leichter. 70 Prozent der Sozialhilfe-Empfängerinnen und Empfänger finden keine Anstellung mehr, zeigt die Statistik.

Darum verfolgt das Sozialdepartement eine neue Strategie: Es konzentriert sich vor allem auf die 30 Prozent der Sozialhilfebezüger, die noch eine Chance haben, einen Job zu finden. Das Förderprogramm ist soeben angelaufen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Eine gut laufende Wirtschaft, immer neue Arbeitsplätze, immer mehr eingewanderte Migranten, die somit Büez haben und daneben hat Zürich immer mehr Sozialhilfebezüger! Wer und woher diese 6000 (!) Sozialhilfeabhängige in dieser boomenden Wirtschafts-Metropole kommen wird selbstverständlich tabuisiert, wie ein Arztgeheimnis mit keinem Wort nur ansatzweise erwähnt! Wer sich bei Insider etwas umhört oder informiert, erfährt dann die Wahrheit (die "man" nicht aussprechen darf)!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Gurzeler (B.Gurzeler, alias Rollstuhlrocker)
    In einem Satz geschrieben: Zürich dito Winterthur und viele andere ergibt die Milliarden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen