Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Kantonsspital verschärft die Schutzvorkehrungen
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 29.07.2020.
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Virus-Fälle in Schaffhausen Drei Angestellte des Kantonsspitals an Corona erkrankt

  • Die Pflegefachpersonen sind am Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie das Kantonsspital Schaffhausen mitteilt.
  • Zwei der infizierten Personen arbeiten auf der Intensivstation, eine Person ist auf der sogenannten Isolationsstation tätig.
  • Die Mitarbeitenden haben sich offenbar trotz Schutzkleidung beim selben Patienten infiziert.

Wie die Ansteckung möglich war, ist derzeit noch unklar. Laut dem medizinischen Direktor des Kantonsspitals Schaffhausen haben die drei Betroffenen das Schutzkonzept genau eingehalten. «Es sind sehr erfahrene Pflegefachkräfte, die sich im eigenen Interesse gut schützen», so Markus Eberhard.

Es sind sehr erfahrene Pflegefachkräfte.
Autor: Markus EberhardMedizinischer Direktor am Kantonsspital Schaffhausen

Gerade auf der Intensivstation sei das Risiko einer Ansteckung für Pflegerinnen und Pfleger aber besonders hoch, wenn sie beispielsweise einen Patienten für die Beatmung vorbereiten. «Aus einer neuen Studie weiss man, dass sich ungefähr zehn Prozent der Arbeitenden auf der Intensivstation anstecken, die mit den Atemwegen von Corona-Patienten in engem Kontakt sind», so Eberhard.

Betroffene haben leichte Symptome

Die drei Betroffenen, die leichte Symptome aufweisen, sind nun in Isolation. Es gehe ihnen den Umständen entsprechend gut, teilt das Kantonsspital Schaffhausen mit. Aus Rücksicht verzichtet es auf weitere Angaben zu den Betroffenen.

Insgesamt wurden 70 Personen erfasst, die sich bei den drei Angestellten mit Corona hätten infizieren können. Sie wurden von den Contact Tracern des Kantons Schaffhausen kontaktiert.

Weitere Schutzvorkehrungen getroffen

Betroffene Mitarbeitende am Kantonsspital Schaffhausen wurden bereits zuvor persönlich informiert. Alle Mitarbeitenden, die keine Symptome zeigen, arbeiten laut Spital unter strengen Hygiene- und Schutzmassnahmen weiter – wie es eine Empfehlung des Bundesamts für Gesundheit vorsieht.

Auf der Isolations- und der Intensivstation setzt das Kantonsspital weitere Schutzvorkehrungen in Kraft. Besuche auf der Intensivstation sind derzeit beispielsweise nur nach Absprache mit der ärztlichen Leitung möglich.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 29.07.2020; 12.03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.