Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie das ERZ ein neues Zuhause für die Emus fand
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 10.12.2019.
abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Inhalt

Von Zürich nach St.Gallen Neue Heimat für ERZ-Emus

Acht Monate nach den Enthüllungen der ERZ-Affäre hat die Stadt Zürich eine Abnehmerin für zwei der fünf Emus gefunden.

Die fünf Emus sind zum Symbol der sogenannten ERZ-Affäre in der Stadt Zürich geworden. Nun hat das ERZ für zwei der fünf Emus ein neues Zuhause gefunden. Das Emu-Paar sei am Montag nach St.Gallen in den Privatzoo Gnadenhof umgezogen, so ERZ-Sprecher Daniel Eberhard.

Wir sind sehr froh, dass wir einen guten Platz für die Emus gefunden haben.
Autor: Daniel EberhardMediensprecher ERZ

Die Suche nach einem geeigneten Abnehmer sei schwierig gewesen, weil an die Halter hohe Anforderungen gestellt werden. «Das wichtigste Kriterium ist der Besitz einer Wildtierhalterbewilligung und man muss fähig sein die Wildtiere zu pflegen», so Eberhard. Der Gnadenhof in St. Gallen erfülle diese Kriterien.

Bleibe für restliche drei Emus in Aussicht

Die Suche nach einem geeigneten Platz für die drei verbleibenden Emus läuft weiter: «Wir hoffen, dass wir bald eine Lösung finden.» Das ERZ sei bereits im Gespräch mit potentiellen Abnehmern.

Sieben Jahre lang lebten die Emus im Privatzoo von Entsorgung und Recycling Zürich (ERZ). Seit 2012 wurden die Vögel auf dem Gelände des Seminarzentrums im stillegelegten Klärwerk «ara glatt» gehalten.

Emu auf Wiese
Legende: Eines der fünf Emus, welches die letzten sieben Jahre von ERZ-Mitarbeitern gepflegt wurde. ZVG

Das ERZ hatte die Emus vom Zoo Zürich übernommen, weil dieser keinen Platz mehr für sie hatte. Einen Bezug zum gesetzlichen Auftrag des ERZ gab es nicht für die Haltung der Tiere und auch keine Genehmigung des Stadtrats. Jahrelang hielt das ERZ die Emus heimlich. Erst im Zuge der Enthüllungen rund um den ERZ-Skandal kam die Tierhaltung ans Licht.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?