Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wahlen Stadt Zürich Stadt Zürich reicht wegen Wahlfälschung Strafanzeige ein

  • Beim Urnengang am 4. März ist es in der Stadt Zürich zu Unregelmässigkeiten gekommen: Bei acht Stimmbürgern wurden je zwei Stimmrechtsausweise mit unterschiedlichen Unterschriften entdeckt.
  • Die Stadtkanzlei hat deshalb Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht.
  • Fünf Stimmbürger hatten gemeldet, dass sie das Stimmmaterial doppelt erhalten hatten. Die Stadtkanzlei ordnete darum eine Überprüfung der eingegangenen Stimmrechtsausweise an und wurde fündig.
  • Die Personen mit den gefundenen acht Stimmrechtsausweisen hatten vom Kreis-Wahlbüro Ersatzmaterial für die Wahlen und Abstimmungen erhalten, weil sie angaben, keine Unterlagen bekommen zu haben.

Betroffen sind die Stadtzürcher Wahlkreise 9 mit fünf Fällen, 4+5 (mit zwei Fällen) und 1+2 (ein Fall). In der Stadt Zürich wurde am 4. März der Stadtrat und der Gemeinderat gewählt. Zudem wurde über die No-Billag-Initiative und die Finanzordnung abgestimmt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.