Zum Inhalt springen
Inhalt

Weniger Hindernisse Stadtzürcher Friedhöfe sollen sicherer werden

19 Friedhöfe, verteilt auf 126 Hektaren, gibt es in der Stadt Zürich. Für die Toten sind sie die letzte Ruhestätte, für die Lebenden parkähnliche Grünoasen. Die meisten Besucherinnen und Besucher, die die ruhige und pietätvolle Atmosphäre schätzen, sind im fortgeschrittenen Alter und auf einen hindernisfreien und sicheren Zugang angewiesen. Eine Untersuchung des Sicherheitsdelegierten von Grün Stadt Zürich, Andreas Hochstrasser, zeigt nun, dass ein solcher Zugang nicht gewährleistet ist. Im Gegenteil.

Eine Grabreihe mit viel Gras im Zürcher Friedhof Nordheim
Legende: An kritischen Stellen müssen Handläufe und Geländer installiert werden. Im Bild eine Grabreihe im Friedhof Nordheim. Keystone

Auf den Friedhöfen Sihlfeld und Uetliberg hat Hochstrasser Dutzende Mängel festgestellt. An kritischen Stellen mussten Handläufe und Geländer installiert werden, um Stolperfallen für Menschen mit Geh- oder Seheinschränkungen zu eliminieren. 40 Mängel beinhaltet die Liste. Sie soll nun auf alle 19 Stadtzürcher Friedhöfe angewendet und stufenweise umgesetzt werden. «Das steht ja auch in der Verfassung des Kantons», sagt der Sprecher von Grün Stadt Zürich, Lukas Handschin, «dass Menschen mit einer Behinderung Anspruch auf einen ungehinderten Zugang zu öffentlichen Anlagen und Einrichtungen haben.»

Ein Mann im Anzug zeigt eine Urkunde. Er erhält sie von bfu-Direktorin Brigitte Buhmann, die ihm die Hand schüttelt.
Legende: Für seinen Einsatz für hindernisfreie Friedhöfe wird Andreas Hochstrasser mit dem bfu-Sicherheitspreis ausgezeichnet. zvg

Das Engagement von Andreas Hochstrasser blieb bei Experten nicht unbemerkt. Für seinen Einsatz erhält der Zürcher Sicherheitsdelegierte den regionalen Sicherheitspreis der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu. Der Preis ist mit 2'000 Franken dotiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.