Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Widerstand gegen Lehrstellenabbau abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 24.05.2016.
Inhalt

Zürich Schaffhausen Widerstand gegen Schliessung der kantonalen Schneiderinnen-Lehre

45 angehende Schneiderinnen lernen in Winterthur ihr Handwerk. Der Kanton Zürich betreibt dort eine seiner beiden Lehrwerkstätten. Im Rahmen des Sparpaketes sollen die Lehrstellen verschwinden. Nun kämpft ein neu gegründeter Verein ums Überleben des Schneiderinnen-Lehrlingateliers.

Um das Loch in der Kantonskasse zu stopfen, will die Regierung insgesamt zwei Milliarden Franken einsparen. Opfer der Sparübung sollen auch die beiden Lehrwerkstätten sein, die der Kanton betreibt: Die Schreiner-Lehrwerkstätte in Zürich und die Schneider-Ateliers in Winterthur. Drei Millionen Franken würde der Kanton damit jährlich sparen.

Doch nun regt sich Widerstand. Übers Wochenende haben sich Eltern von Schneider-Lehrlingen, Politikerinnen, Berufsbildner und Kundinnen getroffen und einen Verein gegründet. «Wir sind angewiesen auf gute Handwerkerinnen, es kann doch nicht sein, dass man genau dort wieder spart», sagt Babette Sigg, Präsidentin von couture-zh, der Gewerbevereinigung der Schneiderinnen und Schneider. Sie ist überzeugt, dass der Verein die Kantonsrätinnen und Kantonsräte davon abhalten kann, der Schliessung zuzustimmen.

Kanton bleibt hart

Trotz Widerstands gegen die Sparpläne werde die Regierung ihren Vorschlag nicht zurückziehen, sagt Marc Kummer, der in der Bildungsdirektion für die Berufsbildung zuständig ist.

Auch wenn der Kanton mit der Schliessung von Schreiner- und Schneider-Lehrwerkstätten nur drei Millionen von benötigten zwei Milliarden Franken sparen könne, sei dies immerhin etwas. Und der Kanton Zürich wolle die Wirtschaft ganz grundsätzlich nicht darin konkurrenzieren, Lehrstellen anzubieten, sagt Marc Kummer. Das Argument, die Wirtschaft biete gar keine derartigen Lehrstellen an, lässt die Bildungsdirektion kalt. «Dann verschwinden diese Lehrstellen halt», meint Marc Kummer. Und: Es gebe ja genügend andere Lehrstellen, die eine Berufsausbildung ermöglichten. Halt nicht als Schneiderin oder Schneider.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?