Zum Inhalt springen

Header

Flughafen Zürich muss Gebühren senken
Aus Schweiz aktuell vom 12.11.2019.
Inhalt

Zu hohe Betriebsgebühren Rückschlag für den Zürcher Flughafen

Der Flughafen Zürich muss im nächsten Jahr mit massiven Ertragseinbussen rechnen. Grund: Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat eine Reduktion der Flugbetriebsgebühren verfügt, und zwar um 15 Prozent. Die Senkung soll ab Frühling 2020 in Kraft treten. Die dadurch entstehende Ertragseinbusse schätzt der Flughafen auf 60 Millionen Franken.

Zu hohe Rendite

Gemäss BAZL verletzt der Flughafen Zürich mit seiner aktuellen Gebührenordnung das Kostendeckungsprinzip. Dank seines Volumenwachstums in den vergangenen Jahre weise der Flughafen heute eine zu hohe Rendite aus. Diese liege über dem Kapitalkostensatz, der als Grundlage zur Genehmigung der aktuellen Gebühren diente.

Flughafen wehrt sich

Die Flughafen Zürich AG wehrt sich gegen den Vorwurf. Sie sieht das Kostendeckungsprinzip nicht verletzt und hat angekündigt, gegen die Verfügung des BAZL Beschwerde einzureichen. Zudem habe man für die nächste Gebührenperiode bereits eine deutliche Gebührensenkung in Aussicht gestellt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?