Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Zürich - ein guter Ort für seltene Vögel

600 Freiwillige haben in den letzten fünf Jahren 125 Projekte lanciert, um seltene Vogelarten wieder in den Kanton Zürich zu locken.

Ein Weiher in einem Naturschutzgebiet
Legende: Seltene Vögel brauchen spezielle Lebensräume, abseits von Monokulturen und gepützelten Vorgärten. SRF

Vogelzählungen von 2008 zeigten, dass es im Kanton Zürich immer weniger Vogelarten gibt. Generalisten unter den Vögeln hatten sich ausgebreitet. Bei Spezialisten mit besonderen Ansprüchen an den Lebensraum, ging die Zahl zum Teil massiv zurück.

Das Ziel übertroffen

Birdlife, der Zürcher Vogelschutz, setzte sich daraufhin ein ehrgeiziges Ziel: 100 Projekte in fünf Jahren, welche die seltenen Vögel zurückholen sollten. 600 Freiwillige bauten in den letzten fünf Jahren Trockenmauern, legten neue Weiher an, pflegten Böschungen oder pflanzten Hochstämme. Aus den geplanten 100 Projekten wurden schliesslich sogar 125.

Noch sind es kleine, einzelne Projekte. Mathias Villiger von Birdlife ist aber überzeugt, dass es mehr sind als nur symbolische Aktionen und sich die Wirkung zeigen wird: «Wenn wir das Netzwerk noch enger knüpfen, findet mit der Zeit eine Vernetzung statt.» Irgendwann sollen dann auch die seltenen Vögel, wie zum Beispiel die Flussseeschwalbe, wieder im Kanton Zürich heimisch werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.