Zwischen Feuerwehrautos und Gefängniswagen

Feuerwehrautos, Ambulanzfahrzeuge und Gefängniswagen für die Polizei, das ist die Welt von Philipp Theiler. Er ist mit Leib und Seele Fahrzeugschlosser und misst sich an der ersten Schweizer Berufsmeisterschaft mit seinen Lehrlingskollegen.

Video «Meisterschaft der Lehrlinge» abspielen

Meisterschaft der Lehrlinge

7:50 min, aus Schweiz aktuell vom 18.9.2014

Fahrzeugschlosser ist ein relativ unbekannter Beruf – und doch unverzichtbar für die Schweizer Wirtschaft. Philipp Theiler hat eine vierjährige Ausbildung abgeschlossen.

Seine Arbeit ist vielseitig: Am Anfang kommt im Prinzip das leere Fahrzeug in die Werkstatt – bereit für den Umbau. Von Personen-, über Nutz- und Spezialfahrzeuge, der Fahrzeugschlosser fertigt besondere Aufbauten für den jeweiligen Verwendungszweck. Beispielsweise ein Wassertank für ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr, wo Philipp Theiler drei Wassertanks einbaut mit einem Volumen von insgesamt 6000 Litern. Er baut aber auch die Zellen und Sicherheitstüren in Fahrzeuge ein, in denen später Gefängnisinsassen transportiert werden sollen.

Begeistert vom Beruf

Vom anfänglichen Ausmessen über die Montage bis hin zur Lackierung wird das Fahrzeug fertiggestellt. Gegenüber «Schweiz Aktuell» zeigt sich Philipp Theiler begeistert von seinem Beruf: «Ich denke man kann auch stolz sein auf die eigene geleistete Arbeit. Man kriegt auch positive Feedbacks zum Beispiel von der Feuerwehr, die gut mit den Fahrzeugen zurecht kommen».

(marn; Schweiz Aktuell, 19 Uhr)