Zum Inhalt springen

Abstimmung St. Gallen Mels will 31 Millionen Franken im Dorfzentrum investieren

Mels im St. Galler Rheintal will eine neues Kultur- und Gemeindezentrum bauen. Die Bürgerinnen und Bürger stimmen am 8. März über den Baukredit für das Projekt «Pinot noir» ab. Das Ziel der Gemeinde: Den Vereinen eine neue Heimat geben.

In das Projekt ist auch eine Erweiterung des Gemeindehauses einbezogen. Das jetzige Gemeindehaus ist zu klein, ein grosser Teil der Verwaltung muss deshalb ausgelagert werden. Mit dem Zusatzbau soll es insgesamt wieder auf einen modernen Stand gebracht werden.

Eine Investition fürs Vereinsleben

Die Kosten für das gesamte Projekt betragen rund 31 Millionen Franken. Hauptteil ist das geplante Kulturzentrum am Melser Dorfplatz. Er ist auf eine multifunktionale Nutzung ausgelegt, bietet bis zu 780 Personen Platz und soll von verschiedensten Gruppen genutzt werden können.

«Das Vereinsleben in Mels ist sehr ausgeprägt», sagt Gemeinderat Armin Bätsch. Die jetzige Infrastruktur für die Vereine genüge aber nicht mehr. Insgesamt würde der Bau mitten im Dorf auch eine Aufwertung des Dorfzentrums bedeuten.

Im Juni 2010 hatten die Stimmbürger dem Kauf des Grundstückes für rund 4,8 Millionen Franken zugestimmt. Am 8. März befinden die Bürger über den Baukredit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.