Zum Inhalt springen

Abstimmungen Bern Die Stadt Bern sagt Ja zur Einzonung des Viererfeldes

In der Stadt Bern soll auf dem Viererfeld und dem Mittelfeld eine neue Wohnsiedlung für 3000 Menschen entstehen. Auch die weiteren Vorlagen, zum Beispiel die Weiterentwicklung des Quartiers Wankdorf oder die Sanierung bzw. Erneuerung der Schulhäuser Stapfenacker und Lorraine wurden angenommen.

Der Bau eines neuen Quartiers für 3000 Menschen in der Stadt Bern ist einen Schritt weiter: Das Berner Stimmvolk hat der Einzonung des Vierer- und der Umzonung des Mittelfelds an der Urne zugestimmt.

Der Einzonung des Viererfelds stimmten 22'387 Stimmbürger zu, wie die Stadt Bern mitteilte. 19'838 Stimmbürger lehnten sie ab. Mit diesem Ja erhält die Stadt Bern auch die Befugnis, das sich heute im Besitz des Kantons stehende Landwirtschaftsland teilweise zu erwerben respektive im Baurecht zu übernehmen.

Das ist die wichtigste Abstimmung der ganzen Legislatur.
Autor: Alexander TschäppätStadtpräsident

Stadtpräsident Alexander Tschäppät zeigte sich erfreut über das Abstimmungsresultat. «Das war die wichtigste Abstimmung der ganzen Legislatur», sagt er im Interview. Er glaube, die Leute haben langsam die Nase voll von der Wohnungsnot in Bern. Auf der anderen Seite müsse man die Wachstumsängste der Berner ernst nehmen.

Die Umzonung des ans Viererfeld angrenzenden Mittelfelds von einer Zone für öffentliche Nutzung in eine Zone mit Planungspflicht genehmigten die Stadtberner mit 23'575 Ja- zu 17'701 Nein-Stimmen.

Wir werden dem Gemeinderat auf die Finger schauen.
Autor: Peter CamenzindVerein Viererfeld Nature 2.0

Noch ist aber der Startschuss für den Bau des neuen Quartiers mit rund 1100 Wohnungen und auch 750 Arbeitsplätzen mit diesem Abstimmungsresultat nicht gegeben: 61 Einsprachen gingen während der öffentlichen Auflage der Zonenplanänderungen im Juni letzten Jahres bei der Stadt Bern ein. Diese Einsprachen sind immer noch hängig. Der Kanton Bern wird nun über die Einsprachen entscheiden müssen.

Die Gegner der Einzonung sind enttäuscht über das Abstimmungsresultat. «Wir haben gemacht, was wir konnten», sagt etwa Peter Camenzind vom Verein «Viererfeld Nature 2.0». Nun wolle man dem Gemeinderat auf die Finger schauen, ob er die gemachten Versprechen einhält, so etwa die Einrichtung eines Park-Cafés. Und die FDP will sich dafür einsetzen, dass die strengen Vorschriften in der Vorlage nun nicht noch weiter verschärft werden.

Neues Stadtquartier Viererfeld

Stadt Bern: Viererfeld: Zonenplan und Kredit für Grundstückserwerb und Arealentwicklung

  • JA

    53.0%

    22'387 Stimmen

  • NEIN

    47.0%

    19'838 Stimmen

Finanzierung Quartierorganisation

Stadt Bern: Teilrevision des Reglements über die politischen Rechte: Finanzierung der anerkannten Quartierorganisationen

  • JA

    71.7%

    28'629 Stimmen

  • NEIN

    28.3%

    11'311 Stimmen

Ersatzneubau Stapfenacker

Stadt Bern: Ersatzneubau Volksschule Stapfenacker: Baukredit

  • JA

    90.0%

    37'690 Stimmen

  • NEIN

    10.0%

    4'183 Stimmen

Zonenplan Mittelfeld

Stadt Bern: Zonenplan Mittelfeld

  • JA

    57.1%

    23'575 Stimmen

  • NEIN

    42.9%

    17'701 Stimmen

Erweiterung Wankdorf City

Stadt Bern: Weiterentwicklung WankdorfCity: Abgabe von Land im Baurecht und Kreditaufstockung

  • JA

    75.1%

    30'344 Stimmen

  • NEIN

    24.9%

    10'063 Stimmen

Sanierung Volksschule Lorraine

Stadt Bern: Gesamtsanierung Volksschule Lorraine: Baukredit

  • JA

    90.5%

    38'159 Stimmen

  • NEIN

    9.5%

    3'991 Stimmen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.