Zum Inhalt springen
Inhalt

Abstimmung St. Gallen Deutliches Ja zur IT-Bildungsoffensive

Die Stimmberechtigten des Kantons St. Gallen stimmen der Vorlage mit 69.84 Prozent zu.

Legende: Audio «Damit hat uns die Bevölkerung ein grosses Vertrauen ausgesprochen», Stefan Kölliker, St. Galler Bildungsdirektor abspielen. Laufzeit 03:25 Minuten.
03:25 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 10.02.2019.

Im Kanton St. Gallen ist der Kredit von 75 Millionen Franken für die IT-Bildungsoffensive deutlich angenommen worden. Dies war zu erwarten, da es im Vorfeld nur wenige Gegner gab. Der Kantonsrat hatte einstimmig für die Vorlage gestimmt. «Damit hat uns die Bevölkerung grosses Vertrauen ausgesprochen», sagt Bildungsdirektor Stefan Kölliker.

Sonderkredit für IT-Bildungsoffensive

Kanton St. Gallen: Kantonsratsbeschluss über einen Sonderkredit für die IT-Bildungsoffensive

  • JA

    69.8%

    75'565 Stimmen

  • NEIN

    30.2%

    32'634 Stimmen

Mit dem Geld werden während acht Jahren Projekte auf allen Bildungsstufen finanziert – von der Volksschule über die Berufsbildung bis zu den Fachhochschulen und der Universität. «In fünf Handlungsfeldern werden wird die Projektorganisation im Detail verabschiden müssen», sagt Kölliker, «Das wird sehr anspruchsvoll.»

Ein Projekt aus dem Förderprogramm ist die geplante digitale Plattform Fit4Future in der Berufsbildung. Darauf sollen Lehrbetriebe, Berufsfachschulen und Branchenverbände besser zusammenarbeiten und etwa massgeschneiderte Ausbildungsprodukte erarbeiten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.