Zum Inhalt springen
Inhalt

Unbestrittene Vorlage Thurgau beteiligt sich an Kinderspital-Neubau

Kredit Neubau Ostschweizer Kinderspital

Kanton Thurgau: Darlehen über 25.416 Mio. Franken an die Stiftung Ostschweizer Kinderspital für den Neubau des OKS in St.Gallen

  • JA

    89.2%

    51'481 Stimmen

  • NEIN

    10.8%

    6'245 Stimmen

Der Kanton Thurgau sagt Ja zum Darlehen für das Ostschweizer Kinderspital in der Höhe von 25,4 Millionen Franken. 89,2 Prozent der Stimmberechtigten stimmten Ja, 10,8 Prozent stimmten Nein.

Das Ostschweizer Kinderspital ist in die Jahre gekommen. Es wurde vor 50 Jahren bezogen. Zudem sind die Platzverhältnisse eng. Deshalb bekommt das Ostschweizer Kinderspital einen Neubau und zwar in der Stadt St. Gallen neben dem Kantonsspital. Mit dem Neubau soll das Kinderspital bessere Bedingungen vorfinden und den Patienten wie ihren Angehörigen optimale Voraussetzungen bieten.

Projektbild
Legende: Der Kanton Thurgau beteiligt sich am Neubau des Ostschweizer Kinderspitals. zvg

Die Träger des Ostschweizer Kinderspitals - die Kantone St. Gallen, Thurgau, beide Appenzell sowie das Fürstentum Liechtenstein - stellen der Stiftung des Kinderspitals insgesamt 185 Millionen Franken an Darlehen zur Verfügung.

Rückzahlung des Darlehens

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Insgesamt beteiligen sich die Trägerkantone mit 185 Millionen Franken am Ostschweizer Kinderspital. Dieses Geld soll in 29 Jahren zurückbezahlt werden. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass die Kredite amortisiert werden, aber sicher sei dies nicht, betont der Thurgauer Regierungsrat, Jakob Stark. Es sei deshalb notwendig, dass der Bund die Tarifstrukturen anpasse. Entsprechende Standesinitiativen der Katone St. Gallen und Thurgau wurden in Bern eingereicht. Sie verlangen höhere Tarife für die Leistungen des Kinderspitals.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.