Tessiner entscheiden über die Spitalplanung

Spitäler, Parkplatzsteuer und kleinere Schulklassen: Diese Themen stehen auf dem Stimmzettel der Tessiner.

Spitalzimmer mit einem Bett Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Randregionen sollen bei den Spitälern nicht sparen. Das fordert eine Initiative, über die am 5. Juni abgestimmt wird. Keystone

Im Tessin kommt das revidierte Gesetz zum Spitalverbund an die Urne. Die Linksparteien befürchten, dass damit der Gesundheitssektor weiter liberalisiert wird.

Ähnlich Töne schlägt die Initiative «Hände weg von den Spitälern» an. Sie fordert, dass weder einzelne Gesundheitsbereiche privat finanziert werden, noch in den Randregionen bei den Spitälern gespart wird.

Entschieden wird am 5. Juni auch über die «Parkplatzsteuer». Mit ihr soll das grosse Verkehrsaufkommen eingedämmt und der öffentliche Verkehr finanziell unterstützt werden.

Kampf gegen Blechlawine im Tessin

4:42 min, aus Echo der Zeit vom 26.05.2016

Widerstand kommt primär von der Industrie und den Detailhändlern, denn die neue Abgabe beträfe in erster Linie Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitenden.

Und schliesslich sollen an Mittelschulen die Klassen kleiner werden. Die Regierung zieht ihre Reformvorhaben, die Teile der Initiative aufnimmt, aber dem Volksbegehren vor.