Die Umfrageergebnisse auf einen Blick

Hier die Trends der ersten SRG-Umfrage zur Abstimmung vom 5. Juni 2016.

Die Meinungen sind noch nicht alle gemacht. Aber die ersten Trends zu den Abstimmungsvorlagen vom 5. Juni lassen sich ablesen:

  • Asylgesetz: Eine Mehrheit von 59 Prozent sagt zurzeit Ja. Das Ja-Lager zieht mit einem komforttablen Punktevorsprung in den Hauptabstimmungskampf. mehr
  • Service-public-Initiative: Die Vorlage startet mit viel Sympathie. 58 Prozent wollen im Moment Ja stimmen. Offen ist, ob die Befürworter den Vorsprung bis zur Abstimmung retten können. mehr
  • Initiative Grundeinkommen: 72 Prozent lehnen laut Umfrage das Anliegen ab. Die Meinungsbildung ist weit fortgeschritten – lediglich 4 Prozent sind noch unschlüssig. mehr
  • Initiative Verkehrsfinanzierung: Weder die Ja- noch die Nein-Seite hat aktuell eine absolute Mehrheit hinter sich. Die Meinungsbildung ist erst mittelmässig fortgeschritten. mehr
Zusatzinhalt überspringen

Eckwerte der SRG-Umfrage

Die Umfrage wurde im Auftrag der SRG SSR vom Forschungsinstitut gfs.bern zwischen dem 18. und 23. April 2016 durchgeführt. Befragt wurden 1209 Personen. mehr

Stimmbeteiliugng

Derzeit wollen 45 Prozent der Befragten bestimmt am Urnengang teilnehmen. Im linken Lager mobilisieren die Abstimmungen mehr als bei den anderen Wählern.

So wollen 71 Prozent der Grünen-Wähler und 57 Prozent der SP-Anhänger abstimmen gehen. Bei den anderen grossen Parteien (CVP, FDP und SVP) sind es 48 oder 49 Prozent.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Zustimmung zu Pro-Service-Public-Initiative

    Aus Tagesschau vom 29.4.2016

    Die SRG und GFS Bern haben die ersten Umfrageresultate zu den Abstimmungen am 5. Juni veröffentlicht. Die Meinungsbildung ist noch nicht sehr fortgeschritten. Überraschend ist die klare Ja-Tendenz für die Volksinitiative, die den Service Public in Gefahr sieht.